Facebook: Hacker-Alarm einrichten

Das Thema Identitätsdiebstahl war in den letzten Monaten in aller Munde; und wird es auch bleiben. Denn immer wieder gelingt es Hackern, Zugangsdaten und Passwörter zu stibitzen. Die Folge: Hacker können sich unter fremden Namen bei Onlinediensten wie Facebook anmelden. Damit man einen Missbrauch der eigenen Zugangsdaten zumindest schnell merkt, gibt es bei Facebook einen versteckten Hacker-Alarm. Der schlägt immer dann Alarm, wenn irgendwo auf der Welt von einem Gerät aus auf dein Facebook-Konto zugegriffen wird, das du zuvor noch nie verwendet hast. Eine praktische Alarmfunktion, die eigentlich jeder aktivieren sollte.

Facebook-Hacker-Alarm per SMS und E-Mail einrichten

Damit Facebook umgehend darüber informiert, dass sich jemand von einem fremden Rechner in dein Facebook-Konto eingeloggt hat, geht man folgendermaßen vor:

1. Die Facebook-Einstellungen per Klick auf den Menü-Button oben rechts und Einstellungen aufrufen.

2. Hier in der linken Spalte auf Sicherheit klicken.

3. In der Zeile Anmeldebenachrichtigungen folgt ein Klick auf Bearbeiten.

Jetzt kannst du auswählen, wie Facebook dich informieren soll, falls sich jemand über einen bislang fremden Rechner in dein Facebook-Konto einwählt. Die Benachrichtigung erfolgt wahlweise per E-Mail und/oder per SMS- und Push-Benachrichtigung. Ideal ist die Option SMS/Push-Benachrichtigung, um sofort über einen möglichen Hackerangriff informiert zu werden.

 

Kommt eine Warnung rein, weiß man sofort, dass man schleunigst das Facebook-Kennwort ändern sollte. Natürlich wird man die Warnung mitunter auch selbst auslösen. Etwa, wenn man sich über den Rechner des Freundes mal eben bei Facebook anmeldet. Aber dann weiß man ja zumindest, dass man die Warnung selbst ausgelöst hat und kann sie ignorieren. In allen anderen Fällen ist es ratsam, so schnell wie möglich ein neues Facebook-Kennwort einzurichten.

Beim Anmelden an einem neuen Rechner (etwa bei Freunden), erscheint nach dem Login ein Hinweis, dass Facebook den Rechner noch nicht kennt. Hier kannst du auch auswählen, ob Facebook den Browser für später speichern soll oder nicht. Verwendet man den Rechner häufiger, sollte man hier die Option Browser speichern wählen. Im Internetcafé oder bei Fremden sollte man sich für Nicht speichern entscheiden, damit Facebook den Rechner nach der Sitzung wieder als fremd einstuft und beim nächsten Login über diesen Browser wieder eine Warnung verschickt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.