Facebook-Visitenkarten: 50 kostenlose MOO-Cards im Timeline-Design drucken lassen

Brauchen Sie noch ein paar Visitenkarten? Kein Problem: Der Anbieter MOO schenkt allen Facebook-Usern 50 Visitenkarten im Facebook-Timeline-Design. Im Gegensatz zu anderen Anbietern sind die Karten tatsächlich vollkommen kostenlos. Selbst Versandgebühren fallen keine an.

Facebook & Moo schenken jedem 50 Visitenkarten

Facebook und der Visitenkartenanbieter Moo.com haben eine gemeinsame Aktion gestartet und verschenken an jeden Facebook-Nutzer 50 Visitenkarten. So kommen Sie an die Gratis-Visitenkarten:

1. Damit’s funktioniert, müssen Sie – falls noch nicht geschehen – zuerst die Timeline/Chronik aktivieren. Das geht am einfachsten über die Seite www.facebook.com/about/timeline.

2. Dann rufen Sie Ihre Profilseite auf, indem Sie auf Ihren Facebook-Namen klicken.

3. Anschließend sollten Sie Ihr Profilfoto und Titelbild ändern – beides landet auf der Vorderseite der Visitenkarte.

4. Dann klicken Sie unterhalb von „Kontaktinformationen“ auf das kleine Visitenkarten-Symbol und dann auf „Karten drucken“.

5. Klicken Sie auf „Zulassen“, damit Moo auf Ihre Kontaktdaten zugreifen kann. Wie Sie die Zugriffsrechte später wieder entziehen, steht im Tipp „Facebook-Zugriffsrechte für Anwendungen entfernen„.

6. Jetzt können Sie auf der Webseite von Moo die verschiedenen Kartenentwürfe begutachten, verschiedene Designs ausprobieren und um die gewünschten Daten wie Anschrift, Adresse oder E-Mail-Adresse ergänzen.

7. Ist die Karte fertig, klicken Sie auf „Weiter“, überprüfen noch einmal das Design und schließen den „Kauf“ ab. Keine Sorge: in der Bestellübersicht wird am Schluss noch einmal bestätigt, dass alles kostenlos ist und keinerlei Kosten oder Gebühren anfallen.

Dann müssen Sie nur noch ein paar Tage warten (der Versand dauert etwa 14 Tage), und schon landen die 50 Visitenkarten im Briefkasten.

Ein Tipp: Vergessen Sie nicht, in den Anwendungseinstellungen „Moo Cards“ die Zugriffsrechte auf Ihre privaten Facebook-Daten wieder zu entziehen.

Warum werden die Visitenkarten verschenkt?

Bei aller Freude über die kostenlosen Visitenkarten, sollten Sie aber eines nicht vergessen. Facebook und Moo verschenken die Karten nicht aus reiner Nächstenliebe. Facebook möchte damit vor allem die Timeline bewerben (ohne gibt’s keine Gratis-Visitenkarten). Moo verspricht sich Folgeaufträge für kostenpflichtige Visitenkarten.

4 Comments

  1. Tipps 1. Februar 2012
  2. Sigillaria 1. Februar 2012
  3. Tom 19. Januar 2012
  4. Nina 12. Januar 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.