Fettverbrennung ankurbeln mit Ingwer

Ingwer – die kleine hellbraune Knolle ist in Asien und Mitteleuropa beheimatet und wird dort aufgrund ihrer gesunden Wirkstoffe gerne verwendet, um Tees zuzubereiten oder Gerichte zu würzen. Er schützt den Magen und hilft gegen Übersäuerung und dem damit verbundenen Sodbrennen. Außerdem wirkt Ingwer bei äußerlicher Anwendung durchblutungsfördernd und antibakteriell. Studien haben haben diese positiven Eigenschaften größtenteils bewiesen. Doch auch zum Abnehmen ist Ingwer wunderbar geeignet. Er senkt das Hungergefühl, aktiviert den Stoffwechsel und dadurch verbraucht der Körper im Ruhezustand mehr Energie.

Verwendung

Ein heißer Ingwertee kann also helfen, eine Hungerattacke zu unterdrücken. Bevor zur Schokolade gegriffen wird, sollte einfach etwas Ingwertee in kleinen Schlückchen getrunken werden, bis der Heißhunger langsam abklingt. Doch Ingwer kann natürlich nicht nur für Tee und andere Getränke verwendet werden. Vor allem asiatische Gerichte profitieren von dem würzigen Aroma der scharfen Knolle. Doch auch Gebäck und Salate lassen sich damit geschmacklich aufpeppen. So angewendet kann Ingwer den Abnehmerfolg unterstützen und ist gleichzeitig auch noch lecker und gesund.

Zusätzlich zu gesundem und den Stoffwechsel anregendem Essen sollte auf jeden Fall auch Sport getrieben werden, da der Abnehmerfolg sonst schnell stagniert. Menschen, die wenig Zeit haben sollten sich Tipps zur Vereinbarkeit von Sport und Beruf holen, um langfristig ihr Gewicht zu halten oder abzunehmen.

Drei einfache Rezepte

Ingwerwasser oder Ingwertee:
2-3 cm einer Ingwerknolle schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese in ein Gefäß geben und mit einem Liter heißem Wasser auffüllen. Nach 5-10 Minuten durch ein Sieb abgießen. Dieses Getränk sollte über den ganzen Tag verteilt, je nach Belieben heiß oder kalt, getrunken werden.

Ingwersuppe:
Eine kleine Ingwerknolle und fünf große Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Danach alles zusammen mit etwas Butter und einem Teelöffel Zucker in einem großen Topf erhitzen. Sobald die Gemüseenden leicht bräunlich werden, alles mit 100 ml Kokosmilch und einem Liter Gemüsebrühe aufgießen und unter leichter Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Sind die Gemüse- und Ingwerstücke weich, kann alles mit einem Mixstab püriert und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Ingwersalat:
Ein nicht alltägliches, aber sehr schmackhaftes Rezept für einen leichten Ingwersalat. Zuerst wird eine grüne Gurke geschält, in Scheiben zerteilt und gesalzen. Danach etwas Zucker, eine halbe Hand voll Sesam, einen Spritzer Essig und einen Schuss Sojasoße in eine Pfanne geben und erwärmen bis der Zucker karamellisiert. Jetzt Ingwer in kleinen Stücken und die geschnittene Gurke dazugeben und alles gut vermengen. Das Ganze kann vor dem Servieren noch mit ein paar frischen Kräutern verfeinert werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.