Filmverleih im Wohnzimmer: So findet man die passende Online-Videothek

Die Palette so genannter „Video on Demand“ Anbieter wächst von Jahr zu Jahr. Kein Wunder, denn das simple Prinzip einer Videothek, welche über das Internet ihre Filme zu Verfügung stellt, ist bahnbrechend und erfreut sich einer wachsenden Anhängerschaft. Die Vorteile einer Online-Videothek liegen auf der Hand: Bequem kann von Zuhause aus durch das Sortiment gestöbert, der gewünschte Film ausgewählt und unkompliziert bezahlt werden. Flatrate-Verträge ermöglichen sogar die uneingeschränkte Nutzung für einen festen Preis im Monat.

Längst sind nicht mehr nur Filme online ausleihbar, bei WATCHEVER stehen sogar Serien in Originalfassung sowie der synchronisierten Version zur Verfügung. Online-Videotheken können nach zwei verschiedenen Prinzipien funktionieren. Entweder die Filme werden per Post direkt nach Hause gesendet, wo sie dann auf übliche Weise im DVD- oder BluRay-Player abgespielt werden. Anders funktioniert es bei den Streaming-Anbietern, hier kann der gewünschte Film direkt gestreamt werden. Der Nachteil hierbei: Bei einer hohen Zugriffsrate auf die Seite oder einer schlechten Internetverbindung kann das Laden des Films sehr lange dauern oder zwischendurch Störungen unterliegen.

Welcher Anbieter ist der richtige?

Das Finden des richtigen Streaming-Anbieters ist meist gar nicht so einfach. Um sich die Entscheidung etwas zu erleichtern, kann man die verschiedenen Portale unter den folgenden Gesichtspunkten vergleichen und gründlich unter die Lupe nehmen.

  • Den wichtigsten Unterschied macht das Angebot. Wie umfassend ein Filmsortiment ist, lässt sich meist schon beim ersten Besuch der Seite feststellen. Viele Anbieter werben mit der Anzahl ihrer Titel, als Nutzer kann man schnell stichprobenartig nach einigen präferierten Titeln suchen, um zu sehen, ob das Angebot mit dem persönlichen Geschmack harmoniert. Werden zum Beispiel auch Dokumentationen, Serien, ältere Filme oder Fernsehshows angeboten?
  • Ein persönliches Kriterium ist auch die Wiedergabeform. Welche Endgeräte kommen für das Abspielen des Filmes in Frage? Ist das Format auch auf Tablet, Konsole oder Fernseher abspielbar? Je nachdem wie das individuelle Heimkinoerlebnis aussehen soll, muss die Qualität und die Kompatibilität des angebotenen Formates überprüft werden. Unabhängig vom Anbieter kann das Bild alternativ auch per HDMI- oder VGA-Kabel auf dem TV-Gerät abgespielt werden. Am schnellsten und bequemsten kommt man mit einem Smart-TV, einem internetfähigen Fernsehgerät, an seinen Wunschfilm.
  • Einzeln leihen oder Abonnement? Was lohnt sich mehr? Auch hier muss nach dem individuellen Konsumverhalten geforscht werden. Kauf-Filme sind online in etwa so teuer wie eine originale DVD. Daraus resultiert: Ausleihen lohnt sich tatsächlich. Für einzelnes Leihen zahlt man im Schnitt 3-4 Euro pro Film, gegen einen Aufpreis kann dieser sogar in HD-Qualität gestreamt werden. Brennen ist hierbei nicht gestattet und auch nicht möglich. Wer sehr häufig Filme schaut, für den lohnt sich das bereits erwähnte Abo. Auch hier hilft nur gründliches Vergleichen der Anbieter, auch Kündigungsfristen und Vertragsbedingungen sollten dabei genaustens studiert werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.