Finanzierungsmöglichkeiten für die Mietkaution

Sie haben eine neue Wohnung gefunden. Endlich kommt Leben in die Sache. Die lange Suche nach einem neuen Bleibe war zeitintensiv. Jetzt ist das Ziel erreicht. Andere Dinge müssen nun geregelt werden. Wie wollen Sie umziehen? Wer hilft Ihnen? Neue Möbel müssen her. Wie bezahlen Sie all das, wenn Sie darüber hinaus die Mietkaution aufbringen müssen? Für deren Finanzierung gibt es mehrere Lösungsvarianten. Es muss überhaupt nicht sein, dass Sie die Kaution auf einmal bezahlen müssen.

Bankbürgschaft und Kautionsbürgschaft

Bei einer Bankaval, wie eine Bankbürgschaft auch bezeichnet wird, bürgt ein Kreditinstitut für Sie. Sollten Sie die Miete nicht zahlen oder Reparaturen anstehen, wird die Bank die Kosten übernehmen. Die Bank wird im Nachhinein die Beträge bei Ihnen wieder einfordern.

Alternativ können Sie auch eine Kautionsbürgschaft vereinbaren. Dabei handelt es sich nicht um eine Bürgschaft im klassischen Sinne. Versicherungen bzw. auf Kautionsbürgschaften spezialisierte Unternehmen stellen für Sie die Kaution beim Vermieter. Im Gegenzug zahlen Sie jährlich einen relativ geringen Betrag zurück. In der Regel befinden sich die Angebote in einem ähnlichen Rahmen. Seriosität ist hier entscheidend. Studieren Sie die Unternehmen und den Vertrag im Vorfeld genau. Schließlich wollen Sie keine bösen Überraschungen mit Ihrer Wohnungskaution bekommen.

Wer es übrig hat: Die zwei Klassiker zum Sofortzahlen: Das gute alte Sparbuch und die Barkaution

Das Kautionssparbuch gibt es schon gefühlte 100 Jahre. Wahrscheinlich haben Sie in Ihrem Leben auch schon eines in der Hand gehabt. Mittels einer Verpfändungserklärung stellen Sie sicher, dass Sie bis zum Ende des Mietverhältnisses den Betrag auf dem Kautionskonto belassen. Dadurch entsteht eine hohe Sicherheit. Weder Sie noch der Vermieter kommen an das Geld, solange kein Schadensfall eintritt. Leider müssen Sie bereits bei der Unterzeichnung des Mietvertrages die gesamte Summe auf das Sparbuch eingezahlt haben.

Immer noch die häufigste Zahlungsvariante ist die Barkaution. Nach der Übergabe des gesamten Kautionsbetrages wird seitens des Vermieters ein Vermieterkonto angelegt, auf das beide Parteien Zugriff haben. Hier fehlt der Schutz für Sie als Mieter, da der Vermieter einen Zugang zu diesem Konto hat.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.