Fit im Büro-Alltag

Fitness im Büro-Alltag ist schwierig, aber für viele Menschen bitter notwendig. Gerade in der kalten Jahreszeit hilft Fitness beim Aufbau des Immunsystems und hilft in jeder Saison gegen die altbekannten Rückenschmerzen, über die Ihre Kollegen und vielleicht auch Sie selbst klagen. Fitness im Büro muss nicht unmöglich sein, sie lässt sich auch ohne Unterstützung vom Chef realisieren.

Fitness, aber wann?

Es gibt viele leichte Fitness-Übungen, die man theoretisch überall ohne Geräte ausführen kann. Informationen darüber gibt es überall, ob in Büchern oder im Internet. Wenn man sich einmal die passenden Übungen ausgesucht hat, braucht man nur noch den richtigen Zeitpunkt – beispielsweise die Mittagspause. Anstatt diese in der Kantine oder im Restaurant zu verbringen, kann man das leer gewordene Büro nutzen, um Fitness-Übungen zu machen. Viel Platz braucht man nicht; und man kann sich zum Mittagessen etwas mitbringen oder später nachkommen. Fitness direkt nach dem Essen empfiehlt sich allerdings weniger, lieber macht man sie vorher. Ideal wären auch kurze 5 Minuten-Pausen, die man für die Fitness ausnutzen kann, wenn man die Mittagspause dafür nicht hergeben will.

Fitness mit Geräten im Büro

Eigens fürs Büro wurden inzwischen etliche Fitness-Geräte entwickelt. Man kann sie an die Büro-Ausstattung anbringen und jederzeit mit ihnen trainieren, auch wenn man sich nur einige Minuten Zeit nimmt. Für die Fitness sind solche Geräte eine tolle Idee, denn mit ihnen spart man viel Zeit und hat die Frage bereits beantwortet, wann und wie Fitness im Büro ablaufen kann. Vielleicht findet der Chef die Idee sogar so gut, dass er die Anschaffung von Fitness-Geräten eigens fürs Büro sogar unterstützt und einen Beitrag zur Gesundheit seiner Mitarbeiter leistet…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.