Fit werden: Sport zu Hause treiben

Wer sich als untrainierter oder übergewichtiger Mensch nach langer Zeit wieder an eine sportliche Tätigkeit wagen will, tut das oftmals lieber alleine. Zu groß ist die Angst, sich von Anfang in der Öffentlichkeit oder im Fitnessstudio zu zeigen. Auch wenn man diese Ängste früher oder später auf jeden Fall überwinden sollte, kann man alternativ auch zu Hause mit dem Grundtraining anfangen.

Möglichkeiten zu Hause

Ob und welche Anschaffungen man machen muss, hängt natürlich in erster Linie von der eigenen Zielsetzung ab. Dabei sollte man als ersten Schritt sein Ziel definieren: Möchte ich z. B. abnehmen, fit werden, oder doch Muskeln aufbauen? Hierbei sind entsprechend verschiedene Trainingsmethoden erforderlich. Zur Unterscheidung kann man das Heimtraining in zwei mögliche Arten einteilen.

Ausdauertraining

Ausdauertraining lässt nicht nur die Pfunde purzeln, sondern erhöht auch die körperliche Fitness und trägt zu einem gesunden Lebensstil bei. Wer keine Probleme damit hat etwas Geld zu investieren, kann problemlos auf einen Heimtrainer zurückgreifen. Hier gibt es mehre Möglichkeiten, wie beispielsweise Laufband, Stepper, Crosstrainer oder ein Fahrrad-Ergometer. Welches Gerät am besten geeignet ist, hängt sowohl von den persönlichen Vorlieben als auch von den „Baustellen“ am Körper ab.

Wenn man ein wenig Platz in den eigenen vier Wänden hat, kann man natürlich auch wesentlich kostengünstiger trainieren. So trägt einfaches Treppensteigen durch Variation in der Geschwindigkeit dazu bei, einen sehr guten Trainingseffekt zu erzielen. Mit einem Springseil trainiert man nicht nur die Ausdauer, sondern auch die Koordination des Körpers.

Mit Kreativität sind auch noch viele weitere Übungen und Methoden möglich. Wichtig ist vor allem, dass die Belastung über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden kann, damit die Fettreserven genutzt werden. Anleitungen und mehr Beispiele findet man in der Fachliteratur oder einfach im Internet zu Genüge. Wer noch geeignete Sportkleidung oder anderes Zubehör benötigt, wird im umfangreichen Sortiment von sportzeug24 fündig.

Krafttraining

Die Möglichkeiten auch ohne Geräte sind beim Krafttraining vielfältig. Kniebeugen, verschiedene Dips, Crunches oder Liegestützen bilden nur einen kleinen Ausschnitt an Methoden. Auch einfache Gewichte sind sehr effektiv. Dazu kann der Trainierende sich entweder Kurzhanteln anschaffen, oder in der Anfangszeit ein wenig mit gefüllten Wasserflaschen und anderen Gegenständen experimentieren. Wer bereit ist mehr Geld auszugeben, sollte auch über den Kauf von Hantelbänken oder einer Multistation nachdenken, mit der eine Vielzahl von verschiedenen Muskelgruppen trainiert werden kann.

Ein Kommentar

  1. nicole 12. August 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.