Flotter Speicher dank Auto Tiering

Sie haben Probleme mit Ihren Speichermedien? Die Zugriffe werden immer langsamer? Das Aufräumen der Festplatten scheint keine befriedigende Lösung zu sein, da niemand seine Daten freiwillig löschen will. Viele Daten machen HDD-Platten langsamer. Doch es gibt keinen Weg, wie Ihre häufig benötigten Daten schneller zur Verfügung stehen? Das Zauberwort lautet Auto Tiering. Damit verschieben Sie Ihre Daten geräteübergreifend, um schnellere Zugriffszeiten zu gewährleisten.

Die Zugriffe werden langsamer – Warum?

Manche Dateien werden selten gebraucht. Sie müssen existieren oder sie werden nicht gelöscht. Befinden sie sich auf einer Festplatte mit hoch frequentierten Daten, werden sie zu einer Zugriffsbremse. Magnetplatten zerstückeln die Dateien in kleine Fragmente. Bei jedem Zugriff müssen diese gesucht werden. Je mehr Datenfragmente auf der Platte existieren, desto länger dauert dieser Prozess. Dabei ist es unerheblich, ob die jeweiligen Dateien gebraucht werden oder eben nicht.

SSD-Platten für heiße Daten

Einzelne HDD-Magnetfestplatten und SAS-Speichersysteme können durch den sinnvollen Einsatz von SSD-Platten unterstützt werden. Diese sind zurzeit deutlich teurer, aber dafür bieten die Solid State Drives beim Lesen und Schreiben eine erheblich höhere Zugriffsgeschwindigkeit. Die Preise für diese schnellen Medien fallen jedoch stetig. Die SSD-Zellen der Turbo-Platten können zwar nur eine begrenzte Anzahl an Speichervorgängen bearbeiten. Dank diverser Techniken ist es den Herstellern allerdings gelungen, die Lebenslaufzeiten von SSD-Platten auf mehrere Jahre auszudehnen. Damit ist der industrielle Einsatz im Dauerbetrieb gewährleistet.

Mittels Auto Tiering häufig genutzte Daten Geräte übergreifend verschieben

Ein Speichersystem, welches Auto Tiering unterstützt, kann die wichtigen Daten von langsamen Speichermedien auf schnelle SSD-Platten verschieben. Sie brauchen dies nicht manuell durchführen, da die Datenteile („Tiers“) mit den hohen Zugriffsraten automatisch erkannt werden. Zeitgleich wird das schnellste zur Verfügung stehende Medium als Ziellaufwerk ausgewählt. So können Sie Ihre „Peak“-Daten von älteren und überfüllten HDD-Laufwerken isolieren und auf schnelle SSD-Platten verschieben. Ein Performancegewinn bei den Zugriffen wird die Folge sein. Wie hoch dieser ausfallen wird, wird durch die Struktur Ihrer Speichersysteme sowie die Qualität der eingesetzten Platten beeinflusst.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.