Frischer Wind in den eigenen vier Wänden – So bringen Sie mit wenig Budget neuen Schwung in die Wohnung

Alles neu macht der Mai, und auch wenn gerade kein Mai ist, kann man mit relativ kleinem Einsatz große Wirkung erzielen.

Zeit für einen Tapetenwechsel?

Nach längerer Zeit in einer Wohnung hat man sich an dem alltäglichen Anblick der Tapete sattgesehen. Was liegt da näher, als mal eine neue Wandfarbe oder Tapete an die Wand zu bringen? Tapeten können vielfältig sein und neuen Wind ins Leben bringen. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten Tapeten optisch ansprechend einzusetzen. Da wären zum einen Fototapeten, aber nicht diese, welche uns an die 80er-Jahre Fototapeten erinnern, sondern moderne Motive mit teils sogar inspirierenden und beruhigenden Motiven. So kann man zum Beispiel auch den Sommer direkt in die Wohnung holen. Oder optische Akzente in Form von Steinmotiven oder floralen Mustern setzen. Zum anderen gibt es einfarbige Tapeten oder solche mit Musterdrucken. Hierbei sollte man, gerade bei den Mustertapeten, darauf achten, dass man einen Raum nicht mit einem Muster zu sehr überlädt. Auch lassen sich einfarbige und gemusterte Tapeten prima kombinieren. Zum Beispiel indem man am unteren Teil einer Wand die gemusterte Tapete anbringt und darüber eine einfarbige Tapete, beides kann in der Mitte durch eine Bordüre oder eine Zierleiste abgetrennt werden. Übrigens auch ein toller Trick für besonders hohe Räume – sie werden so optisch niedriger.

Moderne Deckengestaltung

Wer bei der Wand noch nicht aufhören mag, der kann weiter aufwärts auch gleich mit der Decke fortfahren. Eine Deckengestaltung kann entweder auch mit ansprechenden Farben oder Tapeten umgesetzt werden oder aber mit besonderen Elementen aus Stuck oder in der günstigeren Variante aus Styropor. Sieht täuschend echt aus und bringt Behaglichkeit in den Raum.

Auch lassen sich mit Putz erstens wunderbare Gestaltungsergebnisse erzielen und zweitens gleichzeitig auch etwas für das Raumklima tun. Denn die atmungsaktive Oberfläche sorgt dafür, dass überschüssige Feuchtigkeit aus dem Raum aufgenommen wird und auch üble Gerüche keine Chance haben.


Bild: djd/Bosch

Dekoration – kleine Hingucker mit großer Wirkung

Wer ein Zimmer gestaltet der sollte auf einen einheitlichen Look achten bzw. darauf, dass die enthaltenen Accessoires und Gegenstände zueinanderpassen und auch die Farben das Gesamtbild abrunden. Kleine dekorative Elemente oder Urlaubs-Souvenirs verleihen dem Raum einen besonderen und individuellen Charakter und wirken dann nicht, als wären sie aus einem Möbelkatalog abgeschaut.

Auch so manches Mitbringsel vom Flohmarkt hat nicht selten einen neuen Einsatzort im heimischen Wohnzimmer gefunden. Farbtöne sollten jedoch so ausgewählt werden dass der Raum nicht zu unruhig wirkt, das heißt nicht mehr als 3 Farbtöne in einem Raum verwenden und Ton in Ton arbeiten. Wenn man das berücksichtigt, dann ergibt sich zum Schluss ein harmonisches Gesamtbild.

Auch selbst gebastelte Deko-Elemente können einen Raum durchaus aufwerten. Ob selbst genäht, geklebt, gestrickt oder gesägt, der Fantasie freien Lauf lassen und mit den eigenen Händen etwas schaffen, das zum Wohlbefinden beiträgt ist etwas Tolles. Gerade wenn der Frühling kommt, lassen sich so manche Naturmaterialien für den Wohnraum nutzen. Je nach Jahreszeit können diese kleinen Hingucker natürlich variieren. Ob Blüten, kleine Zweige, Moos oder strahlende Blumenpracht, ausprobieren und mit den Materialien spielen, das ist das Motto, nach dem sie sich richten sollten.

Es werde Licht …

Auch die Beleuchtung eines Raumes d. h. die Stimmung die durch das Licht im Raum vorherrscht lässt sich positiv beeinflussen. Indirekte Lichtquellen sowie kleinere Lampen und Stehlampen machen es gemütlich und sorgen im Gegensatz zu manch großflächigem Deckenstrahler für ein behagliches Gefühl. Das bedeutet natürlich nicht, dass man die Deckenleuchten gleich komplett entfernen soll, bei größeren Ereignissen oder einfach nur einem Abend mit Freunden benötigt man doch etwas mehr Licht als für einen kuscheligen Abend zu zweit. Gut wenn dann für ausreichend Beleuchtung gesorgt ist – Form und Farbe der Lampe sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.

Also wer jetzt noch keine Idee hat. Auf los geht’s los – holen auch sie sich frischen Wind in die eigenen vier Wände.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.