Für jeden Zweck die richtige Tastatur

Die Tastatur ist auch in Zeiten von Touchscreens ein wichtiger Bestandteil von Computern. Bei dem riesigen Angebot an unterschiedlichsten Tastaturen ist es jedoch nicht immer einfach, die optimalste für die persönlichen Ansprüche zu finden. Bei einem Fehlkauf frustrieren nicht nur klappernde Tasten und fehlende Funktionen. In einigen Fällen können auch Gelenkschmerzen die Folge ungeeigneter Tastaturen sein.

Ergonomische Tastaturen für Vieltipper

Wer viel Zeit vor dem Computer verbringt und dabei viele Daten über die Tastatur eingibt, hat häufig mit Schmerzen in der Hand, im Unterarm oder in den Schultern zu kämpfen. Hier kann es vorteilhaft sein, auf ergonomische Tastaturen zurückzugreifen, die es in verschiedenen Ausführungen gibt. Bei angewinkelten Keyboards sind die Tasten so angeordnet, dass sie der natürlichen Haltung der Hände und Finger entgegenkommen. Diese Tastaturform ist jedoch oft auf die Statur breitschultriger mittelgroßer Männer ausgerichtet. Für Frauen mit schmalen Schultern sind am ehesten Modelle geeignet, die dank eines integrierten Gelenks eine individuelle Einstellung ermöglichen. Der Umstieg auf gewinkelte Tastaturen ist gewöhnungsbedürftig. Die Vorteile überwiegen jedoch schon nach kurzer Zeit.

Kabellose Tastaturen für mehr Bewegungsspielraum

Beliebt sind Tastaturen, die statt durch ein Kabel über Bluetooth, Funk oder Infrarot mit dem Computer verbunden sind. Geradezu Pflicht sind diese für Multimedia-PCs, die verschiedene Komponenten wie AV-Anlagen und Fernseher verbinden. Kabellose Keyboards sind über einen am Computer angeschlossenen Empfänger mit diesem verbunden. Bei einigen TV-Geräten und Computern ist der Empfänger schon ein fester Bestandteil. Die Infrarottechnik wird immer mehr von Funk und Bluetooth abgelöst, da diese Techniken flexibler sind und keine direkte Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger mehr nötig ist. Bei Bluetooth-Tastaturen ist darauf zu achten, dass ein entsprechender Empfänger zum Lieferumfang gehört. Verzichtet werden kann darauf, wenn der Computer bereits mit Bluetooth ausgerüstet ist und der Tastaturhersteller das Standardprotokoll verwenden.

Gaming-Tastaturen für optimalen Spielspaß

Wer sich für aufwendige Computerspiele begeistert, bei denen die Tastatur oftmals entscheidend für den Spielerfolg ist, sollte sich eingehend über Gaming-Tastaturen informieren, die in unzähligen Varianten erhältlich sind. Die meisten sehen normalen Tastaturen relativ ähnlich, verfügen aber über zusätzliche Tasten, die das Spielen erleichtern. Besonders wichtig ist das Vorhandensein von Makrotasten. Diese können nach entsprechender Programmierung auf Tastendruck ganze Befehlsfolgen auslösen und so die Geschwindigkeit, mit der Spielaktionen ausgeführt werden, erheblich erhöhen. Neben den Makros ist auch das Anti-Ghosting wichtig, das ein paralleles Betätigen mehrerer Tasten ermöglicht, ohne dass es dabei zu Signalverlusten kommt. Das Layout der ausgewählten Gaming-Tastatur sollte sich nach den Bedürfnissen der bevorzugten Spiele richten. Für einige Spiele sind ganz spezielle Tastaturlayouts erhältlich, die schon ab Werk auf das jeweilige Spiel abgestimmt sind. Gaming-Keyboards sind häufig von unten beleuchtet, um auch bei weniger günstigen Lichtverhältnissen eine sichere Bedienung zu gewährleisten. Oft verfügen sie zudem über zusätzliche USB-Anschlüsse, mit denen Kopfhörer, Lautsprecher oder analoge Headsets direkt an die Tastatur angeschlossen werden können, wodurch der Komfort beim Spielen erheblich erhöht wird.

Weitere Informationen zum Thema „Tastatur-Kauf“ gibt’s bei den Kollegen von techfacts.de.

Ein Kommentar

  1. Daniel Minvenio 11. April 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.