Geld sicher aufbewahren

Aufgrund der Finanzkrise vertrauen viele Menschen den Banken nicht mehr und wollen ihr Geld viel lieber in ihrer unmittelbaren Nähe aufbewahren. Doch wo und wie verstaut man Geld am sichersten im eigenen Heim?

Es ist nie verkehrt, ein Konto bei einer Bank zu haben. Eine bestimmte Summe sollte man aber auch zu Hause aufbewahren. So hat man im Notfall immer etwas Geld zur sofortigen Verfügung. Eins sollte man aber gleich wissen: Orte wie das Schmuckkästchen, die abschließbare Schublade, das leere Gurkenglas in der Küche oder der Umschlag im Bücherregal sind auch den potenziellen Einbrechern bekannt.

Geld im Tresor aufbewahren

Der wichtigste Schritt bei der Aufbewahrung von Geldsummen daheim ist die eigene Verschwiegenheit. Am besten, Sie erzählen niemandem davon, dass sich Geldbeträge in ihrem Haus befinden. Größere Geldreserven sind auch für Freunde und Familie immer interessant. Das Thema könnte aus Versehen an Unbekannte weitergetragen werden. Solche Informationen sollten aber auf keinen Fall an dritte Personen gelangen. Als zweites sollte man sich einen Tresor zulegen. Das kann man inzwischen sogar im internet tun: Auf Seiten wie zum Beispiel http://www.abc-tresore.de/ finden Sie eine große Auswahl. Diese Anschaffung ist erst einmal mit einer Investition verbunden, wird sich aber im Endeffekt lohnen. Die Tresore gibt es in verschiedensten Varianten und Sicherheitsstufen – jedoch erzielen alle eine sehr wichtige Wirkung: Sie erhöhen den Zeitfaktor für den Einbrecher. Durchschnittlich wird ein Einbruch nämlich bereits nach drei Minuten gestört, sodass nicht genügend Zeit bleibt, einen Tresor aufzubrechen und den Inhalt aus dem Haus zu schaffen. Der Tresor kann zusätzlich in einem abschließbaren Kleiderschrank oder in einer Truhe positioniert werden.


© Comstock Images/Thinkstock

Zusammenfassung der Tipps

Um die eigene Wohnung sicherer zu machen, sollte man einen Sicherheitsexperten aufzusuchen. Der Profi kennt sich mit allen modernen Mitteln der Einbrecher aus. Aber auch die Polizei hilft oft mit nützlichen Tipps weiter. Einbruchshemmende Türschlösser, Sperrriegel und sichere Rollläden erschweren das Handeln des Einbrechers oder schrecken beim Einbruchsversuch ab. Außerdem besteht für Bargeld, das ordnungsgerecht zu Hause in einem Tresor untergebracht wird, in der Regel Versicherungsschutz. Sollte das Geld doch gestohlen werden, ist der Betrag zumindest teilweise über die Hausratversicherung abgesichert. Grundsätzlich sollte man „klassische“ Verstecke meiden und mit einer Portion Kreativität nach einem unauffälligen Versteck für sein Geld suchen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.