Geschütztes Leerzeichen in Word einfügen – Hässliche Trennungen vermeiden (Video)

Word ist ganz schön clever: Sobald etwas nicht mehr in eine Zeile passt, wir der Satz einfach am nächsten Leerzeichen getrennt. Das sieht aber nicht immer gut aus. Denn es gibt Wörter und Begriffe, die besser nicht getrennt werden sollten. Für diese Fälle gibt es das sogenannte Geschützte Leerzeichen. Damit verhindern Sie das Trennen an dieser Stelle.

In diesen Fällen sind Geschützte Leerzeichen wichtig

Es gibt etliche Begriffe und zusammengesetzte Wörter, die am Zeilenende besser nicht getrennt werden sollten, zum Beispiel:

– Abkürzungen wie z. B.
– Namen und Titel wie Dr. Helmut Schmidt
– Markennamen wie Dr. Pepper oder Burger King.
– Maßeinheiten wie 11 cm oder 23 Kilometer
– Gesetze wie § 11 StGB
– Währungsangaben wie 24,95 Euro oder 11 US-Dollar
– Gegliederte Zahlen wie 11 000 Teilnehmer

Geschützte Leerzeichen eingeben

Um ein geschützte Leerzeichen (an dem auf keinen Fall getrennt wird) einzugeben, drücken Sie nicht die normale Leertaste, sondern die Tastenkombination [Strg][Shift/Umschalten][Leertaste]. Im Dokument kann man das geschützte Leerzeichen zunächst nicht vom normalen Leerzeichen unterscheiden – beide sehen gleich aus.

Der Unterschied macht sich erst bemerkbar, wenn das Wort mit dem geschützten Leerzeichen an den Rand rutscht. Sobald getrennt werden muss, bleibt das Wort mit dem geschützten Leerzeichen auf jeden Fall in einer Zeile stehen und wird nicht auseinandergerissen.

Geschützte Leerzeichen sichtbar machen

Mit einem Trick kann man geschützte Leerzeichen in Word sichtbar machen. Dazu klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol für Alles anzeigen oder drücken die Tastenkombination [Strg][*] bzw. [Strg][Shift/Umschalten][+]. Geschützte Leerzeichen werden in diesem Modus mit einem Kreis dargestellt, normale Leerzeichen mit einem Punkt. Wichtig: Die Sonderzeichen sind nur auf dem Bildschirm sichtbar und erscheinen nicht auf dem gedruckten Papier. Mit einem erneuten Klick auf das Alles-Anzeigen-Icon geht’s zurück zur normalen Ansicht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.