Handy & Telefon

handy, apple, iphone, android, sms, internet …

Hard- & Software

windows 8, windows 7, xp, office, outlook, tuning …

Heim & Hobby

auto, garten, hobbys, heimwerken, kochen, …

Internet & Medien

google, suchmaschinen, internet, browser, blogs …

Lifestyle & Leben

auto, beauty, wellness, geld, gesundheit, recht …

02.10.2011 Home » Hardware & Software

Google Chrome: Den internen PDF-Reader deaktivieren und stattdessen Adobe Reader oder Foxit verwenden

Für die Darstellung von PDF-Dateien braucht der Chrome-Browser keinen separat installierten Reader. Chrome ist bereits von Hause aus mit einem PDF-Reader ausgestattet. Allerdings bleibt er auch dann aktiv, wenn alternative Reader wie Adobe Reader oder Foxit installiert sind. Wenn Sie PDF-Dokumente nicht im Browser, sondern im externen Reader oder über das Plugin eines anderes Readers öffnen möchten, können Sie den Chrome-eigenen Reader abschalten.

Um statt des Chrome-PDF-Readers den Standard-PDF-Reader des Rechners zu verwenden, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Geben Sie in die Adresszeile des Chrome-Browsers die Adresse “about:plugins” oder “chrome://plugins” ein, und bestätigen Sie mit der [Return]-Taste.

2. Klicken Sie in der Zeile “Chrome PDF Viewer” auf “Deaktivieren”.

Der PDF-Reader von Chrome wird damit deaktiviert. Beim Öffnen von PDF-Dokumenten wird jetzt entweder das Plugin eines anderen Readers (etwa des Adobe Readers oder des Foxit-Readers) verwendet oder die PDF-Datei nicht mehr im Browser, sondern direkt im Adobe- oder Foxit-Reader geöffnet.

Beliebte Tags/Stichwörter dieses Artikels:
, , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Müller