Handy & Telefon

handy, apple, iphone, android, sms, internet …

Hard- & Software

windows 8, windows 7, xp, office, outlook, tuning …

Heim & Hobby

auto, garten, hobbys, heimwerken, kochen, …

Internet & Medien

google, suchmaschinen, internet, browser, blogs …

Lifestyle & Leben

auto, beauty, wellness, geld, gesundheit, recht …

17.11.2011 Home » Hardware & Software

Google Chrome: Internen PDF-Reader deaktivieren und wieder den eigenen benutzen

Normalerweise öffnet Google Chrome PDF-Dateien mit dem eigenen integrierten PDF-Reader. Eigentlich eine praktische Sache, da der interne PDF-Reader alle PDFs sehr schnell öffnet. Allerdings fehlen dem internen Reader einige Funktionen . Zum Beispiel zeigt er kein Inhaltsverzeichnis an. Haben Sie bereits einen eigenen PDF-Viewer genutzt, wird dieser von Goggle ignoriert. Mit ein paar kleinen Einstellungen können Sie das ändern und PDF-Dokumente mit dem eigenen Reader öffnen.

Dazu geben Sie in die Adresszeile des Chrome-Browsers die Seite “chrome://plugins” ein, drücken die [Enter]-Taste und suchen in der Ergebnisliste den Eintrag “Chrome PDF-Viewer”. Dann klicken Sie auf den Link “Deaktivieren” und führen einen Browser-Neustart durch, damit die Änderung gespeichert wird.

Ab sofort können Sie wieder Ihren eigenen PDF-Reader nutzen, egal ob den Acrobat-Reader, PDFNitro, oder andere.

Beliebte Tags/Stichwörter dieses Artikels:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Müller