Google Chrome Kennwörter: Gespeicherte Passwörter, Logins und Anmeldedaten auslesen und sichtbar machen

Mit der Zeit meldet man sich bei verschiedenen Online-Shops, Auktionsplattformen, Internetdiensten, und verschiedenen anderen Webseiten an. Chrome speichert bei Bedarf diese Anmeldedaten inklusive der Webseite ab. Wenn man mal Anmeldedaten für die eine oder andere Webseite vergessen hat, kann man sich alle bei Chrome gespeicherten Zugangsdaten und Passwörter in Klarschrift anzeigen lassen.

Chrome zeigt alle Kennwörter in Klartext und unverschlüsselt

Um alle gespeicherten Zugangsdaten anzuzeigen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Geben Sie in die Adresszeile des Chrome-Browser den Befehl

chrome://settings/passwords

ein, und drücken Sie die [Return/Eingabe]-Taste.

2. Auf der folgenden Seite erhalten Sie eine Liste aller Dienste, für die Sie bei Chrome die Logindaten wie Benutzername und Kennwort gespeichert haben.

3. Die Passwörter sind zunächst mithilfe von Punkten unkenntlich gemacht. Sie lassen sich aber sichtbar machen, indem Sie in die jeweilige Zeile klicken und danach auf „Anzeigen“ klicken. Jetzt wird das jeweilige Kennwort in Klarschrift angezeigt. Mit einem Klick auf „Ausblenden“ wird es wieder versteckt.

Übrigens: Wenn Sie schon in der Passwort-Anzeige sind, prüfen Sie doch mal, ob Sie nicht ein paar nicht benötigte Zugangsdaten löschen können. Hierzu markieren Sie einen Eintrag und klicken in der jeweiligen Zeile am rechten Rand auf das X.

Vorsicht, wenn andere den Rechner verwenden

Das Anzeigen gespeicherter Kennwörter ist eine bequeme Sache, wenn man mal das jeweilige Kennwort vergessen hat und wieder in Erfahrung bringen möchte. Doch Vorsicht, denn das kann jeder, der Zugriff auf den Rechner hat. Wenn Sie Ihren PC also zum Beispiel verleihen oder im Büro den Raum verlassen, könnte mit dieser Methode jeder ganz schnell und unbemerkt die gespeicherten Kennwörter anzeigen lassen. Im Büro sollten Sie Ihren Rechner daher vor Verlassen des Raums sperren, etwa mit der Tastenkombination [Windows-Taste][L] – vorausgesetzt, Ihr Windows-Konto ist mit einem Passwort geschützt.

Firefox macht es da besser. Hier lassen sich zwar auch die Kennwörter anzeigen. Allerdings lassen sich diese mit einem Master-Passwort schützen. Erst nach Eingabe des Master-Kennworts lassen sich beim Firefox die gespeicherten Passwörter sichtbar machen.

Ein Kommentar

  1. Kai Sender 9. August 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.