Google Chrome: Ohne Umweg über das Kontextmenü auf Funktionen blitzschnell zugreifen

Etliche Funktionen des Google Chrome-Browsers wie zum Beispiel der Verlauf oder die Download-Liste sind mit wenigen Klicks über die Symbolschaltfläche „Google Chrome anpassen“ erreichbar. Andere Funktionen wie „Internetdaten löschen“, die man doch öfter benötigt, sind nicht sofort erreichbar. Da muss man sich erst durch die Tiefen des Kontextmenüs klicken. Ein kaum bekannter Trick ermöglicht es, solche Funktionen mit nur einem Klick aufzurufen.

In Chrome lassen sich fast alle Funktionen und Optionen in die Lesezeichenleiste einbinden. Sind sie dort einmal angelegt, spart man sich viel Zeit und nerviges herumklicken. So geht´s:

Starten Sie Google Chrome, und blenden Sie die Leisezeichenleiste ein. Klicken Sie dazu auf die Symbolschaltfläche mit dem Schraubenschlüssel und danach auf „Lesezeichen | Lesezeichenleiste einblenden“. Alternativ können Sie auch die Tastenkombination [Strg][Umschalt][B] drücken.

Öffnen Sie als nächstes das Fenster zum Löschen der Internetspuren mit Klick auf das Schraubenschlüssel-Symbol und auf „Tools | Private Daten löschen“. Die hierzu passende Tastenkombination heißt [Strg][Umschalt][Entf].

Ziehen Sie nun mit gedrückter linker Maustaste das runde Google-Symbol aus der Adressleiste auf die Lesezeichenleiste (Drag&Drop). Es wird unter dem Namen „Optionen-Details“ dort abgelegt und ist nicht besonders aussagekräftig.

Dieses neue Lesezeichen kann man ganz einfach umbenennen. Öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf das Lesezeichen das Kontextmenü und wählen die Option „Bearbeiten“.

Im Dialogfenster „Lesezeichen bearbeiten“ ersetzen Sie den Dateinamen durch einen passenderen Namen. In diesem Beispiel ist es der Name „Internetspuren löschen“. Bestätigen Sie die Änderung mit „OK“.

Der neue Name des Lesezeichens wird sofort geändert und in der Lesezeichenleiste angezeigt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.