Google Earth: Google als Superglobus

Ein moderner Atlas gehört in jedes Bücherregal. Ein Globus steht in vielen Kinderzimmern. Fehlt eigentlich nur noch eine praktische Landkarte für den PC. Die bekommen Sie kostenlos von Google. Der Globus für den Computer nennt sich Google Earth und ist mehr als nur die elektronische Variante des gedruckten Weltatlas. Google Earth ist praktisch ein virtueller Superglobus.

Wer sich immer schon mal virtuell auf die Reise um die Welt machen möchte, sollte unbedingt Google Earth auf seinem PC installieren. Hiermit drehen Sie die Weltkugel nach Herzenslust und tauchen praktisch aus dem Weltraum hinab durch die Wolkendecke auf die Erdoberfläche. Wo immer Sie auch hin möchten, nach Kanada, Australien, China oder direkt in Metropolen wie New York, Rio oder Berlin, Google Earth bringt Sie mit wenigen Mausklicken an Ort und Stelle.

Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Google Earth zeigt für viele Bereiche hoch auflösende Satellitenbilder, die sogar einzelne Autos, Bäume und manchmal sogar Personen sichtbar machen. Es ist schon spannend, das eigene Haus inklusive davor geparktem Auto aus dem Weltraum zu sehen.

Auch, wer sich nur entfernt für Erdkunde interessiert, wird an Google Earth seine Freude haben, und sei es nur, um ein paar neugierige Blicke auf die eigene Nachbarschaft zu werfen. Die Qualität und Aktualität des Bildmaterials schwankt allerdings von Region zu Region. Oftmals sind die Bilddaten bis zu mehrere Jahre alt.

So geht’s: Den Superglobus erhalten Sie kostenlos von Google; die Installation dauert nur wenige Schritte:

1. Starten Sie den Internet Browser, und rufen Sie die Webseite earth.google.de (ohne www!) auf.

2. Klicken Sie in der linken Navigationsspalte auf Downloads.

3. Klicken Sie auf Google Earth.

4. Starten Sie den Download per Mausklick auf die Schaltfläche Google Earth herunterladen.

5. Mitunter erscheint am oberen Rand des Internet-Explorer-Fensters ein Hinweis, dass der Download aus Sicherheitsgründen blockiert wurde. Klicken Sie auf die gelbe Zeile mit dem Sicherheitshinweis, und wählen Sie den Befehl Datei downloaden.

Bei alternativen Browsern wie Firefox oder Opera erscheint vor dem Download ein Warnhinweis. Bestätigen Sie das Dialogfenster, um mit dem Download fortzufahren.

6. Klicken Sie im folgenden Dialogfenster auf Ausführen.

7. Der Internet Browser lädt Google Earth auf Ihren Computer herunter. Klicken Sie nach dem Download erneut auf Ausführen, um das Installationsprogramm zu starten.

8. Folgen Sie den Anweisungen des Installations-Assistenten, um die Installation abzuschließen.

Nach der Installation können Sie gleich Ihre erste Reise um die Erde unternehmen. Starten Sie das Programm mit dem Befehl Start | Alle Programme | Google Earth | Google Earth.

Die Bedienung des virtuellen Globus ist einfach: Geben Sie oben links das gewünschte Ziel ein, zum Beispiel Ihren Wohnort. Die Eingabe der Stadt sowie der Straße genügen, zum Beispiel

München Leopoldstraße

Google Earth macht sich anschließend sofort auf die Reise zum gewünschten Ziel und zeigt – sofern eine Internnetverbindung besteht – ein Satellitenfoto. Zwar sind noch nicht von allen Orten hoch auflösende Fotos verfügbar – die Googe-Datenbank wächst aber von Tag zu Tag.

Die Bedienung von Google Earth ist erfreulich einfach:

Mit dem Mausrad lässt sich der Ausschnitt beliebig vergrößern oder verkleinern – von der Sicht aus dem Weltraum bis zur Nahaufnahme ist alles drin.

Mit gedrückter linker Maustaste verschieben Sie die virtuelle Landkarte in jede beliebige Richtung. Ein Flug über Deutschland oder den eigenen Wohnort ist damit schnell erledigt.

Google Earth hat noch viele spannende Zusatzfunktionen zu bieten. So können Sie leicht die Abstände zwischen zwei Orten messen oder eine Wegbeschreibung zu beliebigen Zielorten anzeigen lassen. Für die Urlaubsplanung blenden Sie auf Wunsch interessante Ziele wie Freizeitparks, Tankstellen oder Restaurants ein. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.