Grauschleier vermeiden: So bleiben Gardinen länger weiß

So schön weiße Gardinen auch sein mögen, so gehen an ihnen die täglichen Gebrauchsspuren nicht unbemerkt vorbei. Durch aufgewühlten Staub, Abgase oder gar Zigarettenrauch weisen die meisten Vorhänge im Lauf der Zeit Verfärbungen auf, die das strahlende Weiß gekonnt überdecken. Was kann man also tun, um diesen Vorgang zu vermeiden oder das unschöne Grau aus den Textilien zu entfernen?

Spätestens wenn die Gardinen nicht mehr richtig weiß sind, müssen diese gewaschen werden, damit sie wieder richtig sauber werden. Unser Tipp: Zuerst werden sie in einer Badewanne in Wasser und Waschpulver für Gardinen eingeweicht, danach sollten sie in großen Wäschenetzen der Waschmaschine zugefügt werden. Dadurch verhindern Sie, dass sich die Vorhänge verheddern. Nachdem wieder etwas Gardinenwaschmittel hinzugefügt wurde, kann der gewünschte Waschgang (40 bis 60°) eingeschaltet werden. Anschließend werden die noch nassen Vorhänge an den Fenstern direkt wieder angebracht, damit der Faltenwurf notfalls korrigiert wird.

Wichtig: Sie sollten die Räume, in denen die Vorhänge angebracht werden, regelmäßig lüften, damit die feuchten Gardinen keinen Schimmel ansetzen und richtig austrocknen können. Mit den folgenden Pflegetipps können Sie nicht nur Grauschleier vermeiden, sondern ihre Vorhänge länger weiß halten. Weiter geben wir Ihnen nützliche Tipps, wie Sie Ihre Vorhänge waschen sollten, um möglichen Grauschleier wieder zu entfernen bzw. zu vermeiden. Viel Erfolg beim Waschen und Pflegen!

Die besten Tipps zur richtigen Gardinenpflege

  • Pflegetipp 1: Damit Staub und Dreck nicht an den Gardinen haften bleiben und diese langsam aber sicher dunkel färben, sollten diese regelmäßig ausgeschüttelt oder abgesaugt werden.
  • Pflegetipp 2: Sollten die Vorhänge gewaschen werden, verwenden Sie immer festes Waschpulver und kein Flüssigwaschmittel. Denn nur dieses enthält sogenannte Tenside, also waschaktive Substanzen, die ausschließlich in fester Form vorhanden sind.
  • Pflegetipp 3: Grauschleier entsteht vor allem beim Waschen durch die Verbindungen aus Kalk und nicht wasserlöslichen Tensiden. Um dem entgegenzuwirken, kann statt Waschpulver einfach Essig in gleicher Menge verwendet werden.

Wenn sich Gardinen verfärben…

Die besten Tipps zur Entfernung von lästigem Grauschleier

  • Entfernungstipp 1: Um Grauschleier zu entfernen, kann einfach gewöhnliches Bachpulver (mind. ein Päckchen) zusammen mit dem Waschmittel in die Waschmaschine gegeben werden. Dieses ist eigentlich in jedem guten Haushalt vorrätig.
  • Entfernungstipp 2: Haben Sie kein Backpulver zur Hand, kann auch Natronpulver verwendet werden. Dieses wird einfach dem Waschmittel beigefügt und mitgewaschen. Erhältlich ist das Pulver unter anderem in jedem Drogeriemarkt.
  • Entfernungstipp 3: Andernfalls hilft auch Waschsoda, welches ebenfalls in jedem Drogeriemarkt gekauft werden kann. Es enthärtet das Wasser, indem es aufgelöst (Gebrauchsanweisung beachten!) eine alkalische Lauge bildet.
  • Entfernungstipp 4: Sie können auch einen gewöhnlichen Tab zur Wäsche geben, der normalerweise zum Reinigen von Geschirr in die Spülmaschine gegeben wird, und die Vorhänge ganz normal waschen. Dadurch wird der Grauschleier entfernt.

Wichtig: Egal, ob Sie Backpulver oder Natronpulver, Waschsoda oder Spülmaschinen-Tabs verwenden – in jedem Fall sollten Sie die vorgegebene Dosierung beachten und besonders das Waschsoda nur nach Anleitung benutzen. Um Ihre Haut vor möglichen Verätzungen zu schützen, tragen Sie bei jeder Anwendung am besten Einmalhandschuhe! Diese bekommen Sie auch in jedem Drogeriemarkt oder Gartencenter.


…muss man sie wieder zum Strahlen bringen

Bildnachweis:
Bild 1: © Jupiterimages/Polka Dot/Thinkstock
Bild 2: © Jupiterimages/Comstock/Thinkstock

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.