Grundausstattung für den Rechner: Acrobat Reader

Das Einrichten des eigenen Computers ähnelt dem Autokauf. Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale wie Radio, Antiblockiersystem oder Fensterheber gibt es serienmäßig. Wer mehr Komfort wie Navigationsgerät oder Sitzheizung wünscht, greift zu Extras und Sonderausstattungen. Gleiches gilt beim Computer. Auch hier gibt es jede Menge Extras, die das Stöbern im Internet einfacher, bequemer und unterhaltsamer machen. Erst mit den passenden Erweiterungen können Sie zum Beispiel Bücher und Kataloge direkt am Computer lesen, Spiele am Bildschirm darstellen oder Videos ansehen. Viele Erweiterungen haben sich zur Sonderausstattung entwickelt, die auf jeden Internet-PC gehören. Wichtigster Unterschied zum Autokauf: Die Extras für den PC gibt es kostenlos.

Grundausstattung für den Rechner: Acrobat Reader

Das Internet ist eine wahre Fundgrube für Informationen. Bei vielen Anbietern können Sie Broschüren, Kataloge, Testberichte oder kleine Handbücher herunterladen und ausdrucken oder direkt am Monitor lesen. Oft liegt das Informationsmaterial jedoch in einem speziellen Dateiformat namens PDF vor, das Sie nicht so ohne Weiteres mit Ihrem Computer betrachten können. Hierfür brauchen Sie das Zusatzprogramm Adobe Reader. Sie erhalten das Programm kostenlos von der Firma Adobe, dem Erfinder des PDF-Formats.

Was bedeutet PDF?

Die Buchstaben PDF stehen für Portable Document Format, was frei übersetzt etwa Tragbares Universalformat bedeutet. Es wurde von der US-amerikanischen Firma Adobe entwickelt und gehört zum Standardformat für elektronische Kataloge, Handbücher, Broschüren und Bücher. Auch auf vielen CD-ROMs, die Sie im Karton von neu gekauften Geräten finden, liegen die ausführlichen Gebrauchsanleitungen als PDF-Datei auf der CD-ROM vor.

So installieren Sie den Adobe Reader

Der Adobe Reader zum Betrachten von PDF-Dokumenten gehört auf jeden Internet-PC. Das Einrichten des kostenlosen Anzeigeprogramms dauert nur wenige Minuten:

1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und anschließend auf den Befehl Internet. Windows startet daraufhin den Internet Explorer.

2. Klicken Sie auf die Eingabezeile am oberen Rand des Internet Explorers, und geben Sie dort die Internetadresse

www.adobe.de

ein. Drücken Sie die (Return)-Taste, um die Internetseite von Adobe aufzurufen.

3. Hier klicken Sie auf die kleine Schaltfläche Get Adobe Reader. Sollten Sie die Schaltfläche nicht auf Anhieb finden, können Sie auch direkt die Internetadresse

http://get.adobe.com/de/reader/

in die Adresszeile des Internet Explorers eingeben.

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

5. Entfernen Sie auf der nächsten Seite per Mausklick das Häkchen vor dem Kontrollkästchen „Ja, McAffee Security Scan Plus installieren“. Damit verhindern Sie, dass zusätzlich zum Adobe Reader weitere Software installiert wird.

6. Klicken Sie oben auf der Webseite auf die Schaltfläche Adobe Reader herunterladen.

7. Mitunter erscheint ein Informationsfenster, das Sie auf die kleine gelbe Informationsleiste am oberen Rand der Webseite aufmerksam macht. Klicken Sie im Dialogfenster auf Schließen.

Klicken Sie auf die gelbe Informationsleiste, die mit Der Download von Dateien von dieser Site beginnt. Es erscheint ein Untermenü. Wählen Sie hier den Befehl Datei herunterladen.

8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Ausführen und anschließend erneut auf Ausführen.

9. Ihr Computer lädt jetzt die Installationsdateien für den Adobe Reader herunter. Sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt installieren.

10. Es startet der Installationsassistent des Adobe Readers. Folgen Sie einfach den Anweisungen des Assistenten, um die Installation abzuschließen.

PDF-Dokumente mit dem Adobe Reader lesen

Sobald der Adobe Reader auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie jedes beliebige PDF-Dokument direkt am PC lesen. Sie erkennen PDF-Dokumente im Internet meist anhand eines speziellen Dateisymbols oder der einem Hinweis wie PDF-Datei.

Um ein PDF-Dokument aus dem Internet am PC-Monitor zu lesen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Starten Sie den Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche Start und anschließend auf Internet klicken.

2. Klicken Sie auf die Eingabezeile, und geben Sie die Internetadresse der Webseite ein, die eine PDF-Datei zum Herunterladen anbietet. Auf der Webseite der Stiftung Warentest (www.test.de) finden Sie beispielsweise alle Tests aus den Heften in Forme einer PDF-Datei.

Geben Sie beispielsweise die Adresse

http://www.test.de/themen/haus-garten/test/Waschmaschinen-Kundendienst-Reine-Glueckssache-1567697-1569916/

ein, und drücken Sie die Taste (Return).

3. In der rechten oberen Ecke der Webseite finden Sie einen Infokasten Mehr zur Meldung. Klicken Sie hier auf PDF Artikel im Original.

Die PDF-Datei erscheint jetzt im Fenster des Internet Explorers und lässt sich direkt am Bildschirm lesen. Über der PDF-Datei finden Sie eine neue Symbolleiste mit denen Sie durch das Dokument navigieren können. Mit den Pfeilschaltflächen blättern Sie vor und zurück, mit dem Druckersymbol geben Sie das Dokument direkt auf Ihrem Drucker aus.

Mit dem Adobe Reader lesen Sie PDF-Dokumente direkt am PC-Bildschirm. Sie können das Dokument aber auch auf Papier ausdrucken. Das Schöne an PDF-Dateien: Die Seiten sehen am Bildschirm genau so aus wie im gedruckten Heft. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.