Grundlagen rechtlicher Natur für eBay-Verkäufer

Immer wieder hört man von Abmahnungen und zwingenden Verzichtserklärungen, die das ganze Geschäft eines eBay-Verkäufers ins Wanken bringen können. Der Grund dafür liegt in der elementaren Missachtung essentieller rechtlicher Grundlagen, die selbstverständlich auch im Online-Handel Geltung erhalten und einzuhalten sind. Nicht immer sind solche kostenpflichtigen und außergerichtlichen Abmahnungen im Prinzip berechtigt, doch zeigt sich schon bei einem kleinen Blick auf die derzeit laufenden Auktionen, wie einer vom anderen kopiert und damit teure Rechtsstreitigkeiten geradezu provoziert heraufbeschwört. Wir behandeln grundsätzliche Streitthemen und klären auf.

Markenrechte verletzen

Laut Angaben des Zolls entsteht jährlich ein Schaden in mindestens einstelliger Milliardenhöhe, verursacht durch Produktpiraterie und anderen Imitaten. Nicht selten fungieren scheinbar seriöse Verkäufer auf Online-Aktionshäusern als offizielle Wiederverkäufer und täuschen damit nicht nur den Kunden, der schließlich Originalware für seinen Kaufpreis verlangt und erwartet, sondern auch die Hersteller der betreffenden Ware.

Mittlerweile ist es üblich, dass Fahnder auch und vor allem als privat deklarierte Angebote durchsuchen und Verstöße unverzüglich weiterleiten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die fortlaufende Rechtsprechung in Deutschland, wonach nach einem Urteil des OLG Zweibrüchen die Einstufung, ob nun privat oder gewerblich, immer von persönlichen Indizien abhänge.

Daraus erwachsen nämlich Gewährleistungsansprüche, mögliche Pflichten zur Belehrung und dergleichen, was bei Missachtung schnell teuer werden kann. Dazu zählen beispielsweise die Summe aller Verkäufe, der Auftritt insgesamt sowie auch die Tatsache, ob Neuware oder nur gebrauchte Sachen verkauft werden.

Auch private Verkäufer können professionelle Templates nutzen, da sich somit der Verkaufserfolg spürbar erhöht und wichtige Informationen wesentlich transparenter darstellen lassen. Ein professionelles eBay Shop-Design gibt es bereits für wenig Geld im Online-Fachhandel und lässt sich des Weiteren ganz nach Belieben anpassen.

Die Einstellung von Auktionen

Mithilfe dieses eigenen Layouts ist es möglich, vorteilhafte Eigenschaften von vertriebenen Produkten herauszustellen und somit eine Struktur zu schaffen, die aufeinander aufbaut und alle aus Kundensicht relevanten Daten aufbereitet. Vermeiden Sie haltlose Versprechungen, da regelmäßig Schadenersatzforderungen vor allem im technischen Bereichen anfallen, für diese Sie regresspflichtig gemacht werden können.

Außerdem sind Beschädigungen, technischen Funktionseinschränkungen und dergleichen ausreichend zu benennen. Genau so wie bei Textstellen gilt auch bei Fotos und Grafiken, nur eigene oder Bilder frei von Rechten Dritter zu verwenden, da der Gebrauch einen Urheberrechtsverstoß darstellt und gerichtlich geahndet wird.

Selbstverständlich ist es vollkommen unproblematisch, Angaben technischer Art vom Hersteller selbst zu übernehmen, da darin keine geistige Schöpfung liegt die eine Urheberschaft begründen würde. Von in Werbematerialien verwandten Floskeln und Aufmachern ist jedoch Abstand zu nehmen, da Sie anstelle des Hersteller für die Funktionsumfänge verantwortlich sind und in arge Schwierigkeiten geraten, wenn Produkte nicht dieser Beschreibung entsprechen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.