Gutscheinsammler.de: Shoppen wie immer, nur günstiger

Sie shoppen online? Sie zahlen dabei noch immer reguläre Preise? Dann sollten Sie Gutscheinsammler.de direkt zu Ihren Lesezeichen hinzufügen. Hier ist der Name Programm. Gutscheine für über 1.800 Online-Stores werden auf Gutscheinsammler.de gesammelt, geprüft und schließlich veröffentlicht. Der Haken? Es gibt keinen. Im Gegenteil, denn das Ganze ist kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Aber der Reihe nach.

Während die Nutzung von Gutscheincodes beispielsweise in Großbritannien längst gängige Praxis ist, entdecken immer mehr deutsche Käufer die Vorteile des unkomplizierten Sparens, denn Online-Shopping wird auch für deutsche User zur Normalität. Längst werden nicht mehr nur Bücher, Elektro-Artikel oder CDs online bestellt: mittlerweile landen Textilien, Lebensmittel und Möbel ebenso häufig in den virtuellen Warenkörben der Online-Käufer. Natürlich lässt sich auch hier bares Geld sparen. Gutscheinsammler.de macht es vor. Das Gutscheinportal zählt zu den größten Deutschlands und lebt vor allem vom Servicegedanken.

Übersicht, einfaches Handling und hohe Funktionalität ließen das 2010 gegründete Portal rasch zu einer beeindruckenden Gutscheincommunity heranwachsen. Wieso der Gutscheindienst auf Community setzt, wird schnell klar: fleißige Gutscheinsammler tragen gefundene Rabattcodes auf der Homepage ein und andere Community-Mitglieder bewerten diese. So kann neben der redaktionellen Arbeit, die Gutscheinsammler leistet, die größtmögliche Aktualität der angebotenen Gutscheine gewährleistet werden.

Von H&M über Zalando bis hin zu OTTO oder C&A – die Gutscheincodes lassen sich kinderleicht während des Bestellprozesses eintragen. Praktischer Weise wird der Code am oberen Bildrand angezeigt, sodass nicht einmal mehr lästiges Notieren der Gutscheincodes notwendig wird. Hier lassen sich schnell mal ein paar Euro sparen. Ohne großen Aufwand und überraschend günstig. Probieren Sie es selbst aus.

3 Comments

  1. Jana 23. April 2013
  2. Anna 31. Januar 2013
  3. Steffi 28. September 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.