Hidden From Google: Diese Links musste Google löschen

Früher sagte man Das Internet vergisst nichts. Die Zeiten sind spätestens seit der EU-Richtlinie und dem Recht auf Vergessen passé. Auf Antrag muss Google Links aus den Suchergebnissen entfernen. Die betreffenden Seiten lassen sich über die europäischen Google-Suchmaschinen dann nicht mehr auffinden. Im Netz bleiben sie natürlich trotzdem – sie sind nur nicht mehr so leicht auffindbar. Mit einem simplen Trick lassen sich einige der gelöschten und gesperrten Google-Links wieder sichtbar machen.

Gelöschte Google-Links wieder sichtbar machen

Möglich macht’s die Webseite hiddenfromgoogle.com. Wie der Name verrät, gibt es hier eine Auflistung aller Links und Webseiten, die aus dem europäischen Suchindex geflogen sind. Viele Webseiten sind noch nicht gelistet. Die Webseite lebt vom Mitmachen. Wer eine gelöschte Seite findet oder kennt, kann sie über den Submit Link-Button in die Liste einfügen. Wenn’s klappt und viele mitmachen, kann man hier schön verfolgen, welche Webseiten Google aus der Suche entfernen musste.

Aus Deutschland sind bislang erst zwei Links aufgeführt: Einmal ein Spiegel.de-Artikel aus dem Jahr 1995 über Sekten und ein Artikel der taz.de von 2009 über Rechtsextremismus.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.