Hilfe auf entfernten Rechnern mit der Freeware UltraVNC leisten

Wer sich etwas mit Computern auskennt, kennt das sicherlich: Bekannte oder Freunde stehen vor einem Problem und fragen Sie nach Hilfe. Nicht immer hat man dann die Zeit vor Ort zu fahren und sich des Problems dort anzunehmen. Oft sind Freunde oder Bekannte auch hunderte von Kilometern entfernt. In solchen Fällen kann dann eine Remote-Steuerungssoftware wie zum Beispiel UltraVNC weiterhelfen. Mit dieser Software können Sie sich den Bildschirm des entfernten PCs direkt auf Ihrem eigenen Bildschirm anzeigen lassen und so dem Problem auf den Grund gehen. Alles was Sie brauchen sind funktionierende Internetzugänge an beiden Rechnern, die frei im Internet erhältliche Software UltraVNC und etwas einmaligen Konfigurationsaufwand.

So richten Sie die Remotewartung mit UltraVNC ein: Zunächst müssen Sie auf Ihrem Internetrouter einen so genannten Dynamic DNS Dienst einrichten. Dies unterstützen in der Regel die meisten Router, schauen Sie einfach in der Dokumentation nach und richten Sie den Dienst gemäß den Angaben ein. Sie benötigen Dynamic DNS, damit Ihr Rechner für die Remoteverbindung aus dem Netz erreichbar wird. Als nächstes müssen Sie noch das Portforwarding auf dem Internetrouter einrichten. Als Port nutzt UltraVNC standardmäßig den Port 5500. Konfigurieren Sie Ihren Router so, dass er alle Anfragen aus dem Netz auf Port 5500 auf Ihren PC weiterleitet. Entsprechende Hilfen finden Sie auch in Ihrer Routerdokumentation.

Im nächsten Schritt laden Sie UltraVNC aus dem Internet herunter und installieren es auf Ihrem PC. Anschließend starten sie einen UltraVNC Viewer im Listen Mode auf Port 5500. Die Befehlszeile hierfür lautet:

„C:Program FilesUltraVNCvncviewer.exe“ -listen 5500

Damit sind die Vorbereitungen auf Ihrem eigenen PC und Router abgeschlossen. Nun müssen Sie noch die Fernwartungssoftware für den Gegenüber erzeugen. Dies können Sie auf den Internetseiten von UltraVNC online tun. Sie müssen hierfür ein so genanntes UltraVNC SC (Single Click) erzeugen. Gehen Sie einfach gemäß der dort abrufbaren Anleitung vor. Sie erhalten ein kleines Programm, das Sie von nun an jedem Hilfsbedürftigen zuschicken können. Nachdem dieser das Programm gestartet hat, verbindet sich der Remote Rechner mit der UltraVNC Viewer Software auf Ihrem PC und der entfernte Bildschirm wird sichtbar. Sie können nun ganz bequem von der Ferne das Problem analysieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.