Home Office gestalten: So wird das heimische Büro zur Wohlfühloase

Es gilt längst als bewiesen, dass Leute, die sich an ihrem Arbeitsplatz besonders wohl fühlen, weitaus effektiver arbeiten als andere. Folglich liegt es auf der Hand, dass man seinen Fokus bei der Einrichtung eines Arbeitszimmers zu Hause nicht bloß auf eine bestmögliche Funktionalität, sondern vor allem auch auf einen höchstmöglichen Wohlfühlfaktor legen sollte.

Dinge, die in keinem zeitgemäßen Home Office fehlen dürfen

Wenngleich die Ausstattung eines Arbeitszimmers perfekt auf die Arbeiten, die man dort verrichten möchte, abgestimmt sein sollte, gibt es einige Dinge, die in letztendlich keinem Home Office fehlen dürfen. Dazu gehört zunächst ein Schreibtisch, der ausreichend Platz für den mittlerweile obligatorischen Computer mit dazugehörendem Drucker und den übrigen Peripheriegeräten, wie etwa dem Monitor, der Tastatur und der Maus bietet.

Zu besagtem Schreibtisch gehört selbstverständlich auch ein passender Bürostuhl, der möglichst bequem und gleichzeitig rückengerecht sein sollte. Daneben braucht man noch einen Aktenschrank, der selbst im digitalen Zeitalter, in dem ein Großteil der Korrespondenz über das Internet erfolgt und wichtige Unterlagen vorrangig auf dem Computer oder neuerdings auch zunehmend online in einer sogenannten Cloud archiviert und verwaltet werden, längst nicht an Bedeutung verloren hat.

Individuelle und angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen

Der Wohlfühlcharakter eines Raums hängt zudem maßgeblich mit dem Design der Möbel zusammen. Bei einem Arbeitszimmer zu Hause bietet es sich bezüglich des Möbeldesigns geradezu an, einfach die Stilrichtung der Inneneinrichtung der übrigen Zimmer beizubehalten. Wobei das selbstverständlich kein Muss ist, zumal man seine Effizienz eventuell sogar steigern kann, wenn man allein vonseiten des Möbeldesigns her eine klare, visuelle Grenze zwischen dem Arbeitszimmer und dem eigentlichen Wohnbereich zieht.

Neben den Möbeln verdienen aber auch die übrigen Einrichtungsgegenstände, wie zum Beispiel Teppiche, und etwaige Zimmeraccessoires, wie etwa Bilder und Zimmerpflanzen, Beachtung. Darüber hinaus lässt sich mithilfe der Beleuchtung Einfluss auf die Atmosphäre nehmen, wenngleich sie je nach Arbeit, die man verrichten möchte, möglichst hell ausfallen sollte. Als besonderes Accessoire verdienen gerade in Hinsicht auf ein Home Office noch individuell bedruckte Ordner Erwähnung, die bei Anbietern wie Swedex.de online zu haben sind.

Der Nutzen bedruckter Ordner

Ordner bedrucken zu lassen, dient zunächst der Überschaubarkeit im Aktenschrank, zumal themenbezogen bedruckte Ordner direkt ins Auge fallen. Außerdem kann jeder, der die bedruckten Ordner sieht, sofort Rückschlüsse auf ihren Inhalt ziehen, ohne vorher ein womöglich von Hand beschriftetes Etikett entziffern zu müssen, was spätestens dann von großem Vorteil ist, wenn das Arbeitszimmer von mehreren Familienmitgliedern oder Mitbewohnern genutzt wird.

Ungeachtet dessen wirken herkömmliche Ordner, die von Hand beschriftet sind, trist, nicht mehr zeitgemäß und nur wenig professionell. Bedruckte Ordner sind hingegen eine überaus dekorative Bereicherung, was wiederum zum Wohlfühlcharakter des gesamten Arbeitszimmers beiträgt.

Individuelle Ordner bieten sich nicht bloß für das Home Office an

Ordner bedrucken zu lassen, ist nicht bloß in Hinsicht auf ein privat genutztes Arbeitszimmer zu Hause sinnvoll. So machen sich individuelle Ordner, die mit dem Firmenlogo bedruckt sind, zum Beispiel bei Treffen mit Kunden oder Geschäftspartner bezahlt, da sie einen absolut professionellen Eindruck hinterlassen. Darüber hinaus sind sie die perfekten Werbegeschenke, zumal es dank der hochmodernen Druckverfahren von heute ausgesprochen preiswert ist, Ordner bedrucken zu lassen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.