Immer auf dem neuesten Stand mit Google Alerts

Auf dem Laufenden zu bleiben, ist oft gar nicht so einfach. Täglich finden neue oder aktualisierte Webseiten Einzug in die Suchmaschinen. Die Trefferlisten für viele Suchbegriffe sind morgen oft andere als heute.

Wenn Sie regelmäßig nach bestimmten Begriffen fahnden, um sich beispielsweise bei Themen wie EU-Erweiterung oder Kochrezepten immer über die neuesten Entwicklungen zu informieren, hat Google einen praktischen Service für Sie: Google Alerts.

Google Alerts informiert Sie auf Wunsch automatisch, sobald neue Webseiten oder Nachrichten zu Ihren Lieblings-Suchbegriffen eintreffen. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einer Übersicht aller thematisch passenden Webseiten oder News. Google Alerts ist praktisch die Suchanfrage im Abonnement, dessen Ergebnisse Sie frei Haus in Ihr E-Mail-Postfach bekommen.

Um das kostenlose Such-Abonnement abzuschließen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie die Webseite www.google.de/alerts auf.

2. Geben Sie auf der folgenden Seite in das Feld Suchbegriffe die Suchbegriffe ein, die Sie mit Google Alerts überwachen möchten, zum Beispiel

„bayern münchen“ schweinsteiger

3. Wählen Sie aus dem Listenfeld Typ aus, in welchen Datenbanken Google suchen soll. Zur Verfügung stehen

  • News: Suche in der Nachrichtendatenbank
  • Web: Suche nach Webseiten
  • News & Internet: Kombinierte Suche nach Webseiten und Nachrichten
  • Groups: Suche in den Newsgroup-Foren

4. Wichtig ist das Feld Häufigkeit. Hier bestimmen Sie, wie oft Google Alerts Sie über neu gefundene Webseiten oder Nachrichten informieren soll. Empfehlenswert ist eine wöchentliche Benachrichtigung.

5. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, an die Google die Benachrichtigungsmails schicken soll.

6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Alert erstellen.

7. Um Missbrauch zu vermeiden, schickt Ihnen Google zunächst eine Bestätigungs-E-Mail. Erst, wenn Sie den in der Bestätigungs-E-Mail angegebenen Link anklicken, aktiviert Google das Such-Abonnement.

Ab sofort erhalten Sie im gewünschten Rhythmus automatisch die neuesten Suchergebnisse per E-Mail. In jeder Benachrichtigungs-E-Mail finden Sie auch einen Link zum sofortigen Beenden des Abonnements. Sollten die Benachrichtigungs-Mails nicht bei Ihnen ankommen, überprüfen Sie gegebenenfalls Ihren Spamfilter. Einige Mailprogramme filtern die Benachrichtigungen fälschlicherweise als Spam (unerwünschte Werbung) aus. Setzen Sie in diesem Fall den Absender Google auf die Whitelist, die Liste der erwünschten Absender.

Nur spezielle Suchbegriffe

Damit Ihr E-Mail-Postfach nicht mit Google-Alerts-Meldungen überschwemmt wird, sollten Sie die Suchbegriffe vorher mit einer normalen Google-Suche testen. Erscheinen mehrere Millionen Treffer, werden vermutlich auch die Google-Alert-Meldungen keinen Nutzen bringen. Auch für Google-Alerts gilt: Je spezieller die Suchanfrage definiert ist, desto wertvoller sind die Ergebnisse. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.