Internet Explorer „Vorgeschlagene Sites“: Geheimtipps anderer Surfer finden

Wollten Sie schon immer mal wissen, auf welchen Webseiten sich andere Websurfer tummeln? Das ist mit dem Internet Explorer ganz einfach möglich. Zu jeder Webseite können Sie sich passende Alternativen anzeigen, die von anderen Internetnutzern angesurft werden.

1. Rufen Sie wie gewohnt eine Ihrer Lieblingsseiten auf, zum Beispiel www.spiegel.de.

2. Klicken Sie in der Favoritenleiste auf „Vorgeschlagene Sites“.

3. Im folgenden Fenster finden Sie Empfehlungen zu thematisch ähnlichen Seiten, zum Beispiel zu www.focus.de oder www.stern.de.

4. Mit einem Klick auf „Weitere Vorschläg“e erscheint eine ausführliche Übersicht. Hier gibt es nicht nur Empfehlungen für die aktuelle angezeigte Seite, sondern auch für die zuletzt besuchten Websites. Eine tolle Sache für alle, die auch mal über den Tellerrand der eigenen Lieblingsseiten schauen möchten.

Noch mehr Alternativen gibt es beim Klick auf „Weitere Vorschläge“. Sie erreichen die Gesamtübersicht auch, wenn Sie auf „Favorite“n und dann ganz unten auf „Vorgeschlagene Sites anzeigen“ klicken.

Die Vorschlagsliste ausschalten

Die Vorschlagsliste bringt frischen Wind in den Surfalltag. Damit der Service funktioniert, schaut Ihnen der Internet Explorer beim Surfen über die Schulter und vermerkt, welche Seiten Sie besucht haben. Der Browserverlauf wird übers Internet an Microsoft geschickt, mit den Lieblingsseiten anderer Internetnutzer verglichen und daraus die besten Vorschläge ermittelt. Wer nicht möchte, dass der Browserverlauf analysiert und an Microsoft gesendet wird, kann die Vorschlagsfunktion mit dem Befehl „Extras | Vorgeschlagene Sites“ jederzeit aus- und wieder einschalten.

Die Vorschlagsliste funktioniert nur, wenn Sie mithelfen. Mit dem Befehl Extras | Vorgeschlagene Sites entscheiden Sie selbst, ob Ihr Browserverlauf für die Vorschlagsliste analysiert werden soll oder nicht.

Eine andere Alternative, um nicht komplett auf die Vorschlagsliste zu verzichten: Wenn Sie einzelne Einträge aus der Verlaufsliste löschen, werden diese nicht mehr an Microsoft gesandt und zur Ermittlung der Surf-Alternativen verwandt. Um einzelne Verlaufseinträge zu entfernen, öffnen Sie die Verlaufsliste per Klick auf den nach unten weisenden Pfeil in der Adressleiste und klicken auf die rote X-Schaltfläche rechts neben dem Eintrag.

Unerwünschte Einträge lassen sich mit einem Klick aus der Verlaufsliste entfernen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.