IP-Check Anonymitäts-Test: Was Webseiten und Onlinedienste alles über mich und meinen Rechner wissen

Jeder Websurfer weiß: Sobald eine Internetseite angesurft wird, erhält der Webseitenbetreiber jede Menge Informationen über den eigenen Rechner. Doch was genau wird da verraten? Welche Informationen werden abgefragt oder automatisch übermittelt? Der Anonymitäts-Test von JonDonym verrät’s.

Wenn Sie genau wissen möchten, welche Spuren Sie beim Surfen im Web hinterlassen und welche Rechner- oder Standortdaten sich kinderleicht ermitteln lassen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie die Webseite http://ip-check.info/?lang=de auf.

2. Klicken Sie auf „Test starten“.

Nach wenigen Augenblicken erhalten Sie eine Liste aller Informationen, die über Sie, Ihren Browser und Ihren Rechner in Erfahrung gebracht werden können.

Es ist schon erstaunlich, was da alles verraten wird. Die folgende Übersicht zeigt, was die einzelnen Einträge des digitalen Fingerabdrucks bedeuten:

  • IP-Adresse: Die eindeutige IP-Adresse, über die Sie ins Internet gehen. Über die IP-Adresse lässt sich auch der Standort des Knotenpunkts sowie der Provider ermitteln.
  • Signatur: Der digitale Fingerabdruck Ihres Browsers. Jeder Browser hat eine weltweit einmalige Signatur.
  • Referer: Die Seite, von der aus Sie kommen/die Sie zuletzt aufgerufen haben.
  • Useragent: Name und Bezeichnung des verwendeten Browsers. Webseitenbetreiber können somit an den Browser angepasste Inhalte anzeigen, etwa auf einem Internet Explorer Werbung für den Firefox.
  • Cookies: Gibt an, ob Cookies von Drittwebseiten akzeptiert werden.
  • Sprache: Die eingestellte Browsersprache.
  • Zeichensatz: Die verwendete Zeichencodierung.
  • Dateitypen: Unterstützte Dateitypen; erlaubt Rückschlüsse auf das verwendete Betriebssystem.
  • Kodierung: Akzeptierte Kodierungen.
  • Do Not Track: Ermittelt, ob das Firefox-Plugin „Do not track“ installiert ist.
  • Ihre interne IP: Die IP-Adresse des Rechners im lokalen Netzwerk; also die IP-Adresse, die Ihr Rechner z.B. vom WLAN-Router erhalten hat.
  • JavaScript: Installierte Skriptsprache und Version.
  • Plug-Ins: Unterstützte Plugins und Addons, zum Beispiel Flash und Java.
  • MIME-Typen: Unterstüzte MIME-Typen.
  • Reitername: Name und Bezeichnung des Tabs (Registerkarte)
  • Reiterverlauf: Anzahl der zuvor im Tab geöffnete Seiten.
  • Bildschirm: Verwendete Bildschirmauflösung.
  • Browserfenster: Aktuelle Größe des Browserfensters.
  • Browserleiste: Sichtbare Menüs und Browserleisten.
  • Lokaler Speicher: Menge des frei verfügbaren Speichers. Wichtig für speicherintensive Webanwendungen.
  • Browsertyp: Jede Menge Informationen und Details rund um den verwendeten Browser.
  • System: Detaillierte Systeminfos wie Uhrzeit.
  • Schriftarten: Installierte Schriftarten.
  • Browserverlauf: Verlauf (History) der zuletzt angesurften Webseiten.

Und zum Schluss hier mal ein Beispiel, was zum Beispiel was wir als Betreiber von Tipps-Tricks-Kniffe.de jetzt und in diesem Moment über Ihren Browser wissen:

IP-Check

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.