iPhone Foto-Backup: 6 Möglichkeiten, um Backups aller iPhone-Fotos zu sichern

Fotos sind eine der wichtigsten Daten, die in ein Backup gehören. Gehen die Fotos verloren, sind auch die Erinnerung an Urlaube, Geburten, Feiern und andere Ereignisse futsch. Umso wichtiger ist es, von geschossenen Fotos ein Backup anzulegen. Das geht mit dem iPhone und passenden Apps ganz einfach. Wir zeigen die sechs wichtigsten Möglichkeiten, geschossene Fotos automatisch in der Cloud zu sichern.

1. iCloud-Backup

Wer ganz ohne Zusatz-App auskommen und Bilder ohne Extraaufwand sichern möchte, nutzt am besten iCloud von Apple. Jeder Apple-Nutzer erhält automatisch 5 GB kostenlosen Speicherplatz in der iCloud. Und die iCloud-Backuplösung ist in jedem iPhone und iPad bereits eingebaut; sie muss nur unter Einstellungen | iCloud | Fotos aktiviert werden. Für automatisch Backups muss die Funktion Mein Fotostream eingeschaltet sein. Neue Fotos landen dann automatisch als Sicherheitskopie in der iCloud. Über die iCloud-Apps wie „Mein Fotostream“ oder iPhoto können Sie anschließend vom Mac oder PC aus auf die gesicherten Fotos zugreifen.

2. Dropbox-Backup

Neben der Apple-eigenen Lösung iCloud gibt es einige interessante Apps für Foto-Backups. Wer ein Dropbox-Konto besitzt, kann seine iPhone-Fotos auch über die Dropbox-App in der eigenen Dropbox sichern. Um die automatische Sicherung einzurichten, wechseln Sie in der Dropbox-App in den Bereich Einstellungen | Kamera-Upload und aktivieren die Funktion Kamera-Upload.

3. Flickr-Backup

Wer richtig viele Fotos schießt und viel Platz für Backups braucht, ist bei Flickr gut aufgehoben. Hier bekommen Sie satte 1 TB (=1.000 Gigabyte) kostenlosen Speicherplatz für Fotos. Damit die Bilder bei Flickr gesichert werden, rufen sie in der Flickr-App die Einstellungen auf (oben links aufs Zahnrad tippen) und aktivieren die Funktion Auto Sync.

4. Google+ Backups

Bei Google+ bekommt man 15 GB kostenlosen Speicherplatz. Für Fotos gilt eine Besonderheit: Bilder kleiner als 2048 x 2048 Pixel und Videos unter 15 Minuten zählen nicht mit und belasten nicht das eigene Speicherkontingent. Kleine Fotos lassen sich also unbegrenzt bei Google+ sichern. Für das Backup der Fotos in Google Drive ist die kostenlose Google+ App zuständig. Um die Backupfunktion zu aktivieren, öffnen Sie in der App das Menü und tippen auf das Zahnrad. Dann auf Kamera und Fotos tippen und die Funktion Automatische Sicherung aktivieren.

5. Microsoft OneDrive-Backup

Nutzer von Microsofts Cloud-Lösung OneDrive (früher SkyDrive) können ihre Fotos per OneDrive-App in der Microsoft-Cloud sichern. 10 GB kostenloser Speicherplatz stehen jedem OneDrive-Nutzer zur Verfügung. Die Konfiguration des automatische Bilder-Backups erfolgt in der App in den Einstellungen unter Kamerasicherung. Hier können Sie auch festlegen, ob beim Backup die Fotos automatisch verkleinert werden sollen.

6. NSA-sichere Backups mit Jottacloud

Angst vor der NSA und anderen Geheimdiensten? Dann ist die Cloudlösung von Jottacloud vielleicht das Richtige. Hier werden die Backups auf Servern in Norwegen gespeichert, die aufgrund der strengeren Privatsphäre-Regelungen nicht so einfach von Geheimdiensten ausgelesen werden können. Für Fotos, Videos und andere Dateien stehen hier 15 GB kostenloser Speicherplatz zur Verfügung. Für das Backup der Fotos in der Jotta-Cloud muss in der App die Funktion Kamera Upload aktiviert werden.

2 Comments

  1. Mirko Müller 3. Mai 2014
  2. Gunnar Esemann 3. Mai 2014

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.