iPhone wasserdicht: Das iPhone mit der richtigen Hülle wasserfest machen

Das iPhone bietet zahlreiche nützliche Funktionen und ist für viele deshalb kaum noch aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. Am liebsten möchte man es immer bei sich haben und bei allen Gelegenheiten nutzen. Doch dass es sich beim iPhone um ein hoch komplexes und manchmal auch empfindliches technisches Gerät handelt, musste so mancher schon leidvoll erfahren. Gerade Stöße oder auch Wasser können das iPhone schnell beschädigen oder auch gänzlich zerstören. Besonders Wasser und Feuchtigkeit lässt sich aber manchmal kaum vermeiden, wenn man zum Beispiel im Regen unterwegs ist oder das iPhone auch im Schwimmbad oder am Strand dabei haben möchte. Ist erst mal Wasser eingedrungen, ist es oft schon zu spät und das Gerät unwiderruflich beschädigt. Auch jeglicher Garantieanspruch erlischt und Apple kann das Eindringen von Wasser zuverlässig durch entsprechende Indikatoren im Inneren feststellen. Doch können Sie das iPhone durchaus auch in feuchten und nassen Umgebungen nutzen, Sie müssen es lediglich mit der richtigen Hülle ausstatten.

Wasserdichte Handytaschen

Suchen Sie im Fachhandel oder bei Internethändlern wie Amazon nach wasserfesten Hüllen für das iPhone, bekommen Sie in der Regel eine ganze Reihe Produkte gelistet. Von einfachen sackartigen Plastikhüllen, bis hin zu sich perfekt der Form anpassenden Cases ist alles dabei.

Haben Sie eine für Ihre Zwecke passende Hülle gefunden, die Ihnen auch optisch zusagt, sollten Sie vor dem Bestellen nochmals im Netz recherchieren, wie die Wasserfestigkeit und Handhabung der Hülle von den Nutzern bewertet wird. Ist das gewählte Produkt positiv bewertet, können Sie es in der Regel auch guten Gewissens kaufen.

Sie sollten jedoch die Hülle streng nach Anleitung anbringen und vor dem ersten Einsatz in der rauen Wirklichkeit nochmals vorsichtig testen. Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit steht einem Outdoor Einsatz dann nichts mehr im Wege. Aber auch bei der Benutzung sollten Sie in regelmäßigen Abständen prüfen, ob die Hülle noch so dicht schließt wie zu beginn, um keine böse Überraschung zu erleben und Ihr iPhone zu beschädigen.

Ein Kommentar

  1. rz 12. März 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.