Knete wieder weich machen

Knete ist eine der liebsten Spielsachen von Kindern. Kneten macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch die Entwicklung der Kleinen. Die Fantasie wird angeregt und die Fingerfertigkeit geschult. Ein kleines Manko hat die bunte Knetmasse jedoch: Wird sie nach dem Spielen nicht wieder eingepackt, trocknet die Knete schnell aus. Einmal hart geworden, ist es vorbei mit dem Spielspaß. Die Knete lässt sich nicht mehr formen und hat somit ausgedient.

Mit ein paar raffinierten Tricks, können Sie der Knetmasse jedoch die gewünschte Konsistenz wieder geben und so das Spielzeug vor dem Mülleimer bewahren.

Ein wenig Öl und etwas Geduld

Für diese Methode brauchen Sie lediglich Öl und ein Glas, das man zuschrauben kann. Legen Sie die Knete in das Glas und geben Sie ein paar Tropfen Öl hinzu. Dann nur noch das Glas fest zuschrauben und einige Tage warten. Anschließend nehmen Sie die Knete aus dem Glas und kneten die Masse gründlich durch. Bereits beim Kneten können Sie spüren, wie die Masse immer weicher wird. Anschließend ist die Knete wieder bereit für den Einsatz.

Wärme hilft

Auch möglich ist es, die Knete für kurze Zeit in die Mikrowelle zu legen oder auf einer warmen Heizung zu platzieren. Die Wärme lässt die Knete wieder weich und formbar werden. Jedoch sollten Sie vor allem bei der Mikrowelle Acht geben, da die Knetmasse schnell sehr heiß werden kann.

Auch mit Wasser geht’s

Nicht ganz optimal, doch im Notfall möglich – Wasser macht die Knete ebenfalls wieder weich. Die Knetmasse einfach mit Wasser befeuchten und durchkneten. Da zu viel Wasser die Knete jedoch ruinieren kann, wäre es am besten, die Knete in ein feuchtes Tuch zu wickeln und über Nacht liegen zu lassen. Ist es sehr eilig, können Sie die Knete auch nur kurz in das Tuch wickeln, dann etwas Wärme zuführen und ordentlich durchkneten.

Ein Kommentar

  1. Max 18. August 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.