Krafttraining mit Unterstützung vom Smartphone oder Tablet PC

Die Gesundheit steht immer mehr im Fokus. Wellness und Fitness werden in der Zukunft in unserer Gesellschaft eine ganz wichtige Rolle einnehmen. Anders als noch in den 1990er Jahren ist man sich dabei heute der enormen Bedeutung des Krafttrainings bewusst. Ob Sie Ihr Gewicht reduzieren oder einfach nur Ihre Muskeln in Form bringen möchten, die Arbeit mit Gewichten bildet neben der richtigen Ernährung den Grundstein für Ihren Erfolg. Wer dies ernst nimmt, wird sich auch intensiver damit beschäftigen und nicht „einfach so“ zum Training gehen. Ein Trainingsplan ist sinnvoll und wird auch in vielen Fitness-Studios für die Trainierenden ausgearbeitet. Wollen Sie aber auf die „Zettelwirtschaft“ verzichten und auch Ihre Fortschritte dokumentieren, so sind Sie gut beraten, mit einem Smartphone oder Tablet PC einen digitalen Trainingsplan anzulegen.

Trainingsplan zum Mitnehmen – was haben Sie davon?

Den Überblick über die eigene Trainingsleistung zu behalten, hat sich schon immer als sehr nützlich erwiesen. Bisher hatte man immer ein Notizblock oder einzelne Zettel zum Aufschreiben dabei. Mit einem Smartphone oder einem Tablet PC – es muss ja kein teures Gerät sein – können Sie Ihre Liste digital pflegen. So haben Sie immer alles parat, und verlorene oder vergessene Zettel gehören der Vergangenheit an. Gerade die Möglichkeit, die Trainingsliste auch mit dem PC zu bearbeiten, macht den besonderen Reiz aus. So können Sie sich auf das Training selbst konzentrieren.

Digitaler Trainingsplan zum Mitnehmen – so geht es

Im Grunde ist jedes beliebige Tabellenkalkulationsprogramm dafür geeignet. Zunächst erstellen Sie am PC eine Tabelle mit allen wichtigen Spalten. Unterteilen Sie die Datei ruhig so, wie Sie auch Ihr Training absolvieren möchten.

Meistens wird im Split-Verfahren gearbeitet, wobei die einzelnen Muskelgruppen auf mehrere Trainingseinheiten aufgeteilt werden. Genauso sollten Sie auch bei Ihrer Tabelle verfahren. Legen Sie dafür ruhig die erforderlichen 2-3 Arbeitsmappen an. Es empfiehlt sich, mindestens den Trainingstyp, die Zahl der Wiederholungen sowie die Anzahl der geplanten Sätze einzutragen. Ist die Tabelle fertig, so laden Sie diese entweder direkt auf Ihr mobiles Gerät, oder Sie verwenden einen Cloud-Dienst, der von allen Ihren Endgeräten mit Internet-Zugang angesteuert werden kann. In beiden Fällen müssen Sie natürlich eine geeignete App auf Ihr mobiles Gerät laden, die entweder die Verbindung mit der Cloud aufnimmt oder die lokal installierte Tabelle darstellen und bearbeiten kann.

Sie können aber auch fertige Trainingspläne download; einen Muster-Trainingsplan für Excel gibt es zum Beispiel hier.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.