Kräuter richtig einsammeln und trocknen

Das Trocknen von Kräutern erweist sich als gar nicht so einfach, wie von Vielen vermutet. Beim Trocknen von Kräutern ist nicht nur die Trockendauer entscheidend, sondern auch die Tages- und Jahreszeit.

Das ist beim Trocknen von Kräutern zu beachten

Getrocknete Kräutersträuße sind dann hinreichend getrocknet, wenn sie sich beim Anfassen trocken anfühlen und ein leicht raschelndes Geräusch von sich geben. Die Stängel sollten sich bereits bei der Einwirkung von leichtem Druck zerbröseln lassen.

Nach dem Sammeln sollten die Kräuter am frühen Vormittag zu einem Bündel verarbeitet werden. Dabei sollten die Stiele unbedingt am frühen Vormittag geschnitten werden, jedoch nicht im Morgentau.

Nach dem Sammeln und Bündeln sollten die angefertigten Sträuße in ein Zimmer gehangen werden, das luftig und trocken ist. Wer im Herbst oder im Frühjahr Kräuter trocknet, der sollte dies im Backofen tun.

Beim Trocknen im Backofen ist zu berücksichtigen, dass dieser nicht heißer als 40 Grad wird, da ansonsten die ätherischen Öle der Kräuter schnell abgebaut werden. Ist der Trockenvorgang abgeschlossen, können die Kräuter zerkleinert und in einen luftdichten Behälter eingepackt werden. Grundsätzlich sollten Kräuter nie zu tief abgeschnitten werden, jedoch gelten für Kräutersamen, wie zum Beispiel Anis und Kümmel andere Regeln. Hier sollten die Kräuter bestmöglich im Morgentau geerntet werden. Wenn die Pflanzen trocken sind, gehen während der Ernte zu viele Samen verloren. Damit die Samen besser entnommen werden können, müssen die Kräuter in die Sonne gelegt werden. Auf einer geeigneten Unterlage können die Pflanzenteile hervorragend voneinander getrennt werden. Wer Kräuter zu tief abschneidet, der verhindert evtl. ein erneutes Austreiben der Pflanze. Für das Trocknen erweisen sich vergilbte Pflanzenteile, vertrocknete oder verfaulte Kräuter als ungeeignet. Die Ernte sollte aus diesem Grund im Idealfall immer unmittelbar vor der Blüte erfolgen. Wer Kräuter zu spät erntet, der riskiert einen bitteren oder teilweise auch schärferen Geschmack, dennoch sind die Kräuter verwertbar.

Welches Kraut wächst da? Kräuter bestimmen

Falls Sie beim Kräuter-Sammeln nicht immer genau wissen, was da eigentlich wächst, helfen die Ratgeber „Gräser und Kräuter – Sammeln und Bestimmen“ des Verbraucherinformationsdienstes aid in Bonn:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.