Liebe: So deuten Sie die Körpersprache des Mannes

Das erste Date, das erste Gespräch: Das Zusammentreffen mit einem potentiellen Partner ist aufregend und voller Fragen. Gefalle ich ihm? Was denkt er über mich? Eine Antwort darauf kann die Körpersprache geben.

Schon 1972 fanden Wissenschaftler heraus, dass der Gesamteindruck einer Persönlichkeit zu 55 Prozent von der Körpersprache und nur zu sieben Prozent vom Inhalt des Gesprochenen bestimmt wird. Da das männliche Geschlecht bekannt dafür ist, weniger zu sprechen, lohnt sich ein Blick auf ihre Körpersprache in jedem Fall. Und die Signale aus Gestik, Mimik und Haltung haben einen großen Vorteil: Sie lügen niemals.

Couple on date at restaurant

Bild: vgstudio-Fotolia.com

Wenn sich ein Mann für eine Frau interessiert, wendet er ihr den Oberkörper zu und schaut ihr in die Augen. Auch eine Kopfneigung und der Blick von unten nach oben signalisieren Vertrauen und Interesse. Die Haltung zeigt zudem, dass der Mann von Natur aus sehr zärtlich und anhänglich ist. Männer, die ihre Schultern nach vorn ziehen, wollen Frauen beschützen. Sie träumen von Situationen, in denen sie die Frau retten und verteidigen können.

Manche Männer verraten schon vor dem ersten Wort, ob sie an einer Frau interessiert sind. Er hat sie bemerkt, angelächelt, aber seitdem beschäftigt er sich mit anderen Dingen außer mit ihr. Das ist reine Taktik. In Wirklichkeit ist er gerade dabei, seinen nächsten Schritt zu planen. Für sie heißt das: Abwarten oder selbst auf den Mann zugehen. Wer die Initiative ergreift, kann das Gespräch mit einem Kompliment beginnen – darüber freuen sich die meisten Männer.

Der Oberkörper verrät sehr viel

Die Haltung des Oberkörpers ist sehr wichtig. Die Vorlieben eines Mannes sind vor allem daran zu erkennen, ob seine Brust zum Objekt der Begierde zeigt oder nicht – dabei ist es egal, wohin erblickt. Andere Männer sind wiederum an einem Date interessiert, aber zu nervös, um es richtig zu zeigen. Der Beweis dafür sind die Fußspitzen, die sich die ganze Zeit über berühren. Hier ist es die Pflicht der Frau, auf ihn einzugehen. Wenn er sich weiterhin nicht entspannen kann, ist es auch möglich, dass sie nicht die Richtige ist.

Auch die Hände können viel über das männliche Geschlecht verraten. Die Hände sind oft der Schlüssel, um herauszufinden, ob er sich schon auf die Frau eingelassen hat oder nicht. Zeigt er beim Gestikulieren die Handinnenflächen, bestehen noch gewisse Grenzen. Bewegt er den Handrücken hingegen nach unten, heißt das: Er hat alles im Griff und fühlt sich wohl. Wenn ein Mann häufig die Lippen aufeinander presst, dann möchte er Zeit schinden. Man könnte ihn auch kreativ nennen, da sein Gehirn ständig auf Hochtouren arbeitet, nur um sich Geschichten auszudenken, die den Flirt beeindrucken.

Weitere Tipps und Signaldeutungen finden Sie hier. Männer und Frauen senden unbewusst unterschiedliche nonverbale Signale aus.  Ob sich das Gegenüber für Sie interessiert, können Sie dabei oft aus der Körpersprache lesen – auf die Worte kommt es dagegen weniger an.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.