Mac OS X Firewall: Den Mac vor Angriffen aus dem Windows-Netzwerk schützen

Jeder Windows-Rechner ist automatisch mit einem Schutzprogramm gegen Angriffe aus dem Internet ausgestattet, in der Fachsprache Firewall (zu deutsch: Feuerschutzwand) ausgestattet. Auch beim Mac gibt es eine Firewall, allerdings ist die Schutzfunktion standardmäßig ausgeschaltet. Um auch den Mac vor Angriffen zu schützen, sollten Sie den Firewall-Schutz folgendermaßen aktivieren:

1. Klicken Sie im Apfelmenü auf den Befehl „Systemeinstellungen“.

2. Klicken Sie auf das Symbol „Sicherheit“ und danach auf „Firewall“.

3. Markieren Sie per Mausklick die Einstellung „Zugriff auf bestimmte Dienste und Programme festlegen“.

Im unteren Teil des Fensters sind alle Netzwerkfunktionen aufgeführt, die zusätzlich zu den notwendigen Netzwerkfunktionen Zugriff auf das Netz erhalten, darunter auch der Dienst „File-Sharing (SMB)“, der für den Datenaustausch im Windows-Netzwerk notwendig ist.

4. Schließen Sie das Fenster mit einem Klick auf das rote X.

Ihr Mac ist jetzt bestens vor Angriffen aus dem Internet geschützt. Sie können weiterhin Internetseiten aufrufen, E-Mails schreiben oder im Windows-Netzwerk stöbern – alle anderen Netzwerkdienste und damit potenzielle Gefahrenquellen werden aber blockiert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.