Malware-Entwicklungen in der Übersicht

Vor wenigen Wochen veröffentlichte Kaspersky sein Security Bulletin 2012. Hierbei handelt es sich um ein E-Book, das auf die Entwicklungen des letzten Jahres im Bereich Malware zurückblickt und zugleich einen Ausblick auf voraussichtliche Bedrohungen für dieses Jahr gibt. Einige Prognosen wurden durch neue Entdeckungen, wie zum Beispiel die Aufdeckung von „Roter Oktober“, bereits bestätigt.

Flame, Gauss und Co.

Im vergangenen Jahr machten vor allem Viren von sich reden, bei deren Entwicklung scheinbar weder Kosten noch Mühen gescheut wurden. Gemeint sind Viren wie Flame, Gauss oder Stuxnet, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von Regierungen in Auftrag gegeben wurden. Entsprechende Viren gelten als besonders gefährlich, da sie im lange Verborgenen bzw. im Hintergrund arbeiten können und somit nicht gleich bemerkt werden.

Vermutlich bilden beide nur die Spitze eines Eisbergs. Es ist denkbar, dass sich weitere solcher Viren im Umlauf befinden.

Mobile Malware

Eine vollkommen andere Art von Bedrohung geht von Malware aus, die auf Smartphones abzielt. Smartphones scheinen sich unter Hackern und Kriminellen zu einem beliebten Angriffsziel entwickelt zu haben. Wie man bei Kaspersky festgestellt hat, befindet sich vor allem das Android Betriebssystem im Fadenkreuz der Angreifer. Im letzten Jahr hat sich die Anzahl entsprechender Schädlinge maßgeblich erhöht, mehr als 35.000 neue Bedrohungen wurden festgestellt.

Angesichts dieses Ausmaßes gibt es kein anderes Betriebssystem für Smartphones und Tablets, das häufiger angegriffen wird. iOS von Apple sowie die Betriebssysteme anderer Hersteller werden zwar ebenfalls attackiert, allerdings ist das Ausmaß überschaubar, gut 99 Prozent aller Malware im Mobile-Bereich zielt auf Android ab.

Wer mehr über Bedrohungen dieser und anderer Art erfahren möchte, kann sich das Security Bulletin 2012 von Kaspersky kostenfrei herunterladen, der Antivirenhersteller bietet es direkt auf seiner Website zum Download an. Es steht in verschiedenen Formaten bereit und kann daher auch auf Smartphones und E-Readern gelesen werden. (ePUB, mobi)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.