Handy & Telefon

handy, apple, iphone, android, sms, internet …

Hard- & Software

windows 8, windows 7, xp, office, outlook, tuning …

Heim & Hobby

auto, garten, hobbys, heimwerken, kochen, …

Internet & Medien

google, suchmaschinen, internet, browser, blogs …

Lifestyle & Leben

auto, beauty, wellness, geld, gesundheit, recht …

15.10.2011 Home » Hardware & Software, Office, Word

Microsoft Word: Zwei DIN-A5 Seiten nebeneinander auf eine DIN-A4 Seite drucken

Standardmäßig ist Word auf die Erstellung von DIN-A4 Schriftstücken ausgelegt, da die meisten Dokumente in diesem Format erstellt werden. Benötigt man aber mal ein DIN-A5 Format, weil man zum Beispiel einen Aushang am Schwarzen Brett oder einen kleinen Werbezettel erstellen möchte, muss man umständliche Einstellungen am Dokument vornehmen. Der Ausdruck muss dann erst noch ausgeschnitten und hinterher kopiert werden.  Ab Version 2003 geht das aber auch wesentlich einfacher. Hier können Sie ganz bequem zwei DIN A5-Seiten auf einem DIN A5-Blatt unterbringen.

Zwei mal A5 auf einem A4-Blatt

Mit nur sechs Klicks stellen Sie das Format entsprechend um und drucken zwei A5-Seiten auf einem A4-Blatt. So funktioniert’s:

1. Starten Sie Word, und rufen Sie das gewünschte Dokument auf oder erstellen Sie ein neues Dokument.

2. Klicken Sie bei Version 2003 in der Menüleiste auf “Datei | Seite einrichten”.

3. Wählen Sie im Dialogfenster “Seite einrichten” die Registerkarte “Seitenränder”.

Bei Word 2007/2010 ist dieser Dialog unter “Seitenlayout” im Bereich “Seite einrichten” zu finden. Danach klicken Sie auf “Seitenränder” und auf die Option “Benutzerdefinierte Seitenränder”.

4. Als Ausrichtung wählen Sie “Querformat” und wählen bei der Option “Mehrere Seiten” im Drop-Down-Menü die Einstellung  “2 Seiten pro Blatt”. Klicken Sie danach auf “OK” um die Änderung für dieses Dokument zu speichern.

Im Bereich “Vorschau” wird das gewählte Format angezeigt. Nun können Sie Ihr Dokument wie gewohnt erstellen.

Diese Formatierung spart nebenbei viel Papier und Arbeitszeit ein, da man nun nicht mehr auf das Ausschneiden angewiesen ist. Je nach Art und Schnelligkeit des verwendeten Druckers kann es effizienter sein, nur einen Ausdruck anzufertigen und die restliche Anzahl der Ausdrucke durch den Kopierer erstellen zu lassen.

Beliebte Tags/Stichwörter dieses Artikels:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Müller