Microsoft WorldWide Telescope: Beeindruckende Bilder und Videos aus dem Weltall

Faszinierende Satellitenbilder gibt es nicht nur von der Erde. Wer über den Tellerrand hinaus schauen und einen Blick in die Tiefen des Weltalls werfen möchte, sollte Microsofts „WorldWide Telescope“ kennen. Das ist praktisch das Google Earth für den Weltraum und zeigt faszinierende Aufnahmen der Weltraumteleskope oder der Mars-Missionen.

Google Earth für den Weltraum

Wie Google Earth wird auch Microsofts WordWide Telescope als Zusatz-Anwendung auf dem Rechner installiert. Die kostenlose App für Windows gibt es auf der Webseite www.worldwidetelescope.org per Klick auf „Install Windows Client“. Es geht aber auch ohne Installation: Über die Schaltfläche „Run Web Client“ können Sie auch eine abgespeckte Web-Version für den Browser ausprobieren.  Wer sich für die Installations-Variante entscheidet, sollte nach dem ersten Programmstart mit dem Befehl „Settings | Select your language“ die deutsche Menüführung einstellen.

Virtuell durchs All fliegen

Mit dem WorldWide Telescope haben Sie Zugriff auf die besten Aufnahmen der Weltraumteleskope Hubbke, Chandra und Spitzer. Mit dem Mausrad können Sie beliebig ins Sonnensystem zoomen und mit gedrückter Maustaste die Ansicht kippen und drehen. Per Rechtsklick blenden Sie zu jedem Stern und Planeten ein kleines Infofenster ein.

Über die untere Leiste können Sie auch direkt die gewünschten Planeten auswählen und per Doppelklick dorthin fliegen. Über die obere Leiste gelangen Sie zu den Sternbildern. Fotos und Videos der Weltraumteleskope finden Sie im Menü „Touren“.

WordWide Telescope Mars

Zur Erkundung des Mars wird im Windows-Startmenü zusätzlich das Mars-Modus „WWT | Mars“ installiert. Damit haben Sie Zugriff auf die gestochen scharfen Fotos der Mars-Missionen und können zum Beispiel direkt einen Blick in die Krater „Happy Face“ oder „Kamlopps“ werfen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.