Mit einem Elektrofahrrad bequem durch den Alltag radeln

Sie sind im Alltag viel unterwegs? Dann sollten Sie einmal über ein Elektrofahrrad nachdenken, denn die modernen E-Bikes (auch Pedelecs genannt) sind für mobile Menschen sehr vorteilhaft.

Ein Elektrofahrrad ist eigentlich ein ganz normales Fahrrad, das zusätzlich noch einen Elektromotor hat. Fahrräder mit einem zusätzlichen Antrieb gibt es schon sehr lange. Für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine langen Strecken mehr gehen können, sind Elektrofahrräder eine sehr gute Alternative. In den letzten Jahren sind die E-Bikes und Pedelecs allerdings auch zunehmend bei ganz anderen Zielgruppen gefragt. Wenn Sie beispielsweise jeden Morgen mit dem Fahrrad einen langen Weg zur Arbeit fahren und dabei eine lange Steigung überwinden müssen, ist ein Elektrofahrrad eine große Hilfe.

Ein leistungsstarkes Modell auswählen

Ganz grundsätzlich ist es wichtig, bei einem Elektrofahrrad auf eine ausreichende Leistung zu achten. Dabei spielt das Körpergewicht des Radfahrers eine entscheidende Rolle. Wenn Sie ein Leichtgewicht sind, kommen Sie mit weniger Motorleistung aus. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Herstellern, die unterschiedlich leistungsstarke Modelle auf dem Markt anbieten. Deswegen sollten Sie zu einem Fachhändler gehen und sich ausführlich beraten lassen. Zudem ist es sinnvoll, vor dem Kauf eine Probefahrt zu machen. Nur auf diese Weise können Sie feststellen, ob ein E-Bike zu Ihnen passt.

Auf guten Versicherungsschutz achten

Einige Elektrofahrräder benötigen ein Moped-Kennzeichen. In diesem Fall müssen Sie dann auch eine Haftpflichtversicherung abschließen. Aber auch bei E-Bikes, die ohne Kennzeichen auskommen, müssen Sie auf einen vernünftigen Versicherungsschutz achten. Wenn Sie bereits eine private Haftpflichtversicherung haben, heißt das noch lange nicht, dass auch Schäden, die Sie bei Fahrten mit dem Elektrofahrrad verursachen, unter den Versicherungsschutz fallen. Einige Policen klammern ganz explizit sogar Elektrofahrräder aus. Deswegen sollten Sie beim Kauf eines Elektrofahrrades unbedingt Ihren Versicherungsvertreter ansprechen bzw. in den Versicherungsbedingungen nachschauen und gegebenenfalls beim Versicherungsschutz nachbessern.

2 Comments

  1. Tipps 12. April 2013
  2. claus 12. April 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.