Modetrends für 2013

Der Winter naht und somit auch das Ende des Jahres. 2012 hat uns viele Colourblocker, Blumenkinder und Hipster gebracht – aber wie sehen die Trends für die kommende Saison aus?

Zugegeben: Manchmal ist es schwer, bei der großen Auswahl und den vielen verschiedenen Trends seinen eigenen Stil zu finden. Inzwischen kann man sich sogar auf zahlreichen Internetportalen seinen Designertraum erfüllen und ganz individuelle Outfits kreieren. Um da nicht den Überblick zu verlieren, haben Modedesigner bereits jetzt schon angekündigt, was 2013 ein absolutes Must-Have sein wird und was lieber im Schrank bleiben sollte.

Stoffe und Schnitte

„Weniger ist mehr!“ lautet wohl das aktuelle Motto der Designer, denn die Modemacher bestehen darauf, dass man im Sommer auf jeden Fall viel Haut zeigt. Das wird vor allem durch tiefe Ausschnitte, One-Shoulder-Kleider, hoch geschlitzte Röcke und bauchfreie Tops erreicht. Die fließenden, durchsichtigen Stoffe wie etwa Chiffon oder Seide ermöglichen einen leichten und luftigen Transparentlook. Aber auch Spitze kommt wieder vermehrt zum Einsatz – zum Beispiel bei Tops mit Bubikragen, die mit den passenden Dessous noch verführerischer wirken. Damit das Styling nicht zu verwegen aussieht, wird es durch elegante Hosen abgerundet. So sind zum Beispiel Chinos immer noch im Trend, zusätzlich kann man das Outfit auch mit sogenannten Cropped Pants, also 7/8-Hosen oder Hosen im Marlene-Stil, also mit weitem Schlag, kombinieren. Ein glamouröser Auftritt gelingt aber auch garantiert mit Hosenanzügen – diese sind 2013 nicht im klassischen Stil gestreift, sondern großflächig und bunt gemustert. Bei der restlichen Oberbekleidung setzen die Modeexperten auf viele Verzierungen und Applikationen: Je mehr Volants, Rüschen, Nieten oder Pailletten man vorzeigen kann, desto besser. Allerdings sollte man diese Elemente nicht miteinander mixen.

Farben und Accessoires

Wie auch schon dieses Jahr, sind 2013 viele bunte Farben erlaubt und erwünscht. Dabei gibt es einen ganz besonderen Trend: Kräftiges Rot wird nächstes Jahr wohl das Highlight schlechthin. Aber auch Orange- und Gelbtöne werden trendy sein, genauso wie sattes Grün und kräftiges Lila. Colourblocking wird allerdings nicht mehr so stark vertreten sein: Designer tendieren eher zu kompletten Outfits in einer grellen, auffälligen Farbe. Wem das etwas zu schrill erscheint, kann auch gern zu Pastellfarben und Weiß greifen. Die zarten Farben bilden einen schönen Kontrast zu den sonst so bunten Blumenmustern und Ethno-Looks. Bei den Accessoires sind wieder große Taschen im Kommen. Dazu kombiniert man am besten Tücher, Brillen und elegante Armbanduhren in gedeckten Farben. Seine Füße bringt man mit offenen Schuhen gekonnt zur Geltung. Diese kommen 2013 mit breiten Absätzen und Riemen daher.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.