Monitorbild optimieren: Unscharfe und flackernde Bilder vermeiden

Das Monitorbild ist unscharf oder flackert? Dann liegt’s meist an einer falschen Windows-Einstellung. Scharfe und ruhige Bilder gibt es nur, wenn die Grafikkarte richtig eingestellt ist. Sollte Ihr Monitor nur ein unscharfes Bild zeigen oder flackern, lohnt ein Blick in die Windows-Systemsteuerung. Um die Schärfe des Monitors richtig einzustellen oder ein flackerndes Bild ruhigzustellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Das schärfste Bild erhalten Sie, wenn Sie in Windows die gleiche Auflösung verwenden, die der Monitor maximal unterstützt. Denn dann entspricht jeder Bildpunkt von Windows exakt einem Monitorpixel (leuchtendem Monitorbildpunkt). Im ersten Schritt müssen Sie daher herausfinden, über welche Bildauflösung (Anzahl der Bildpunkte horizontal und vertikal) der Monitor verfügt. Meist steht es hinten am Monitor auf dem Aufkleber, im Handbuch oder auf der Internetseite des Herstellers. Schauen Sie hier im Bereich technische Daten unter „Auflösung“, „Maximale Auflösung“ oder „Auflösung nativ“ nach.

2. Die maximale Monitorauflösung stellen Sie anschließend bei Windows ein. Bei Windows Vista, 7 und 8 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich der Arbeitsoberfläche und wählen den Befehl „Anpassen“ bzw. „Bildschirmauflösung“. Bei Vista klicken Sie anschließend auf „Anzeige“. Bei Windows XP wählen Sie per Rechtsklick auf einen freien Bereich der Arbeitsoberfläche den Befehl „Eigenschaften“ und klicken auf die Registerkarte „Einstellungen“.

3. Mit dem Schieberegler bzw. dem Listenfeld „Auflösung“ können Sie die Bildschirmauflösung ändern. Klicken Sie auf den Regler, halten Sie die Maustaste gedrückt, und ziehen Sie ihn – mit weiterhin gedrückter Maustaste – auf den neuen Wert. Stellen Sie den Wert so ein, dass er exakt der maximalen Auflösung des Monitors entspricht. Bei Windows 7 und 8 wählen Sie aus dem Listenfeld „Auflösung“ den Eintrag mit dem Zusatz „empfohlen“ – dabei handelt es sich um exakt die Auflösung, die Ihr Monitor unterstützt.

4. Bei falsch eingestellten Monitoren kommt es häufig zu flimmernden und flackernden Bildern. Ursache ist eine falsch eingestellte Bildwiederholfrequenz. Die Bildwiederholfrequenz gibt in Hertz an, wie oft das Bild auf dem Monitor pro Sekunde erzeugt wird. Ein Flachbildmonitor liefert bei 60 Hertz (60 Bilder pro Sekunde) ein ruhiges Bild, ein alter Röhrenmonitor erst bei 80 Hertz. Um zu prüfen, ob die korrekte Bildwiederholfrequenz eingestellt ist, klicken Sie auf die Schaltfläche „Erweiterte Einstellungen“.

5. Wechseln Sie in das Register „Monitor“.

6. Das Feld Bildschirmaktualisierungsrate gibt die aktuelle Wiederholfrequenz ein. Bei Flachbildschirmen sollte hier der Wert „60 Hertz“ eingestellt sein. Anders bei alten Röhrenmonitoren, hier wählen Sie den höchstmöglichen Wert, mindestens jedoch 80 Hertz.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.