Mundraub.org: Obst, Fallobst und Gemüse kostenlos pflücken und ernten

Obst und Gemüse ist gesund. Leider verderben jedes Jahr zig Tonnen Äpfel, Kirschen, Pflaumen und weitere Früchte auf herrenlosen und vergessenen Bäumen – weil keiner sie pflückt. Damit ist jetzt Schluss. Der Onlineservice Mundraub.org verrät, wo herrenlose Obstbäume stehen und wo legal Obst, Gemüse, Kräuter und Nüsse abgeerntet werden dürfen. Pflücken ist ausdrücklich erwünscht.

Obst und Gemüse gratis pflücken – ganz legal

In ganz Deutschland gibt es unzählige Obstbäume auf öffentlichem Grund. In Parks oder an der Landstraße tragen Obstbäume tausende reife Früchte. Und das Beste: Hier dürfen Sie legal und kostenlos zugreifen. Äpfel, Birnen, Mirabellen, Kirschen – alles darf gepflückt und für den Eigenverbrauch verzehrt werden. Hinzu kommen Gemüse, Beeren, Nüssen und Kräuter. Alles kostenlos und frei verfügbar. Wo das herrenlose Obst und Gemüse zu finden ist, verrät die gut gemachte Webseite http://www.mundraub.org.

Die Mundraub-Macher haben es sich zur Aufgabe gemacht, alle frei erntbaren Obst- und Gemüsestandorte in Deutschland aufzulisten. Hunderte Gratis-Ernteplätze sind bereits eingetragen. Täglich kommen neue dazu.

Und so geht’s: Auf der rechten Seite wählen Sie aus, was Sie ernten möchten. Zur Auswahl stehen fünf Kategorien:

Obst

  • Apfel
  • Birne
  • Zwetschge
  • Mirabelle
  • Kirsche
  • Orange
  • Pflaume
  • Maulbeere
  • Aprikoste

Kräuter

  • Bärlauch
  • Estragon
  • Waldmeister
  • Thymian
  • Rucola
  • Rosmarin

Nüsse

  • Esskastanie
  • Walnuss
  • Haselnuss

Beeren

  • Sanddorn
  • Brombeere
  • Heidelbeere
  • Holunder
  • Schlehen
  • Himbeere
  • Wacholderbeere
  • Johannisbeere

Akteure

  • Mosterei
  • Café
  • Garten

Nach der Auswahl der Kategorie zeigt die Karte die passenden Fundstellen. Ein Klick drauf verrät den genauen Standort inklusive Wegbeschreibung und Google-Maps-Kartenausschnitt. Und wer selbst noch nicht verzeichnete Ernteorte findet, kann mitmachen und die Fundstelle bei Mundraub.org eintragen. Eine tolle Idee.

Bei der Mundraub-Ernte sollten Sie aber folgendes beachten:

– Gehen Sie behutsam mit den herrenlosen Bäumen und den dort lebenden Tieren um.

– Sollten Zweifel bestehen, ob der Baum auf öffentlichem Grund oder nicht doch auf einem privaten Grundstück steht, verzichten Sie auf die Gratis-Ernte.

Hier ernten Sie kostenlos frei verfügbares Obst und Gemüse:
http://www.mundraub.org

13 Comments

  1. Natascha Maissner 12. Januar 2015
  2. Patrick 12. April 2013
  3. thorsten 10. September 2012
  4. Petra 9. September 2012
  5. Tipps 29. August 2012
  6. Andreas S. 28. August 2012
  7. Tipps 11. Juli 2012
  8. Jutta 11. Juli 2012
  9. Tipps 8. September 2011
  10. mschedler 8. September 2011
  11. Claus Rothenpieler 23. Oktober 2010
  12. Tipps 27. August 2010
  13. Katharina 27. August 2010

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *