Notizen übersichtlich anlegen: Microsoft OneNote – Geheimtipp und heimlicher Star der Office-Familie

Denkt man an Microsoft Office, so denkt man sofort an Word, Outlook und Excel. Viele kennen auch noch PowerPoint und Access. Dafür ist die Office-Sammlung berühmt. Mit diesen Anwendungen arbeiten weltweit unzählige Millionen Menschen. Mit der Version 2007 kam allerdings eine Anwendung „ganz still und heimlich“ zur Office-Suite hinzu, die sehr mächtig und praktisch zugleich ist.

Mit dieser Applikation kann man sich die Arbeit enorm erleichtern, denn der Nutzen ist je nach Art der Anwendung enorm. Die Rede ist von OneNote, der Notizbuchanwendung von Microsoft Office. In diesem Artikel wird Ihnen anhand zweier Funktionen dieses Mitglied der Office-Familie etwas näher gebracht.

Was ist dieses OneNote eigentlich, und was kann man damit machen?

OneNote ist eine Anwendung, mit der Sie Notizen jeglicher Art aufschreiben und organisieren können.
Dabei können Sie mehrere Notizbücher anlegen, die wiederum in beliebige Abschnitte unterteilt werden können. In den einzelnen Abschnitten können Sie dann Ihre Seiten erstellen, um Ihre Notizen abzulegen. Was sich im ersten Moment wie eine weitere Möglichkeit für das Abspeichern von Daten bzw. das Erstellen von Todo-Listen anhört, ist in Wirklichkeit eine mächtige Möglichkeit, die eigenen Gedanken und Daten mittels mehrerer Medien zu dokumentieren.

Mit dem Office-Notizbuch verschiedene Medien kombinieren

So können Sie an jeder Stelle der Seite einen Text einfügen, ohne befürchten zu müssen, dass der Text – wie aus Word gewohnt – dort gar nicht abgelegt werden kann. Klicken Sie einfach an die Stelle, wo Sie die Notiz vorfinden möchten. Die Textformatierung kann wie bei Word, Outlook und Co. vorgenommen werden. Nehmen Sie über das Mikro-Symbol oder den Menüpunkt „Einfügen-Audioaufnahme“ eine Sprachnachricht auf und platzieren sie diese mittels eines Icons an einer beliebigen Stelle auf Ihrer Seite. So können Sie Text und Sprache miteinander kombinieren.

Mit OneNote Bildausschnitte aus anderen Anwendungen einfügen

Haben Sie etwas Interessantes in einer anderen Anwendung entdeckt, können Sie einen Bildschirmauszug („Clip-Funktion“) davon machen und diesen – analog zur Sprachnachricht – auf der Seite positionieren. Aktivieren Sie hierfür zunächst eben diese Anwendung und wechseln Sie anschließend umgehend zu OneNote. Dies ist notwendig, da OneNote für die Clip-Funktion nur das Fenster („Window“) auswählt, das unmittelbar vorher aktiv war.

Markieren Sie mit der Maus bzw. dem Cursor zunächst die Stelle auf Ihrer Seite, wo der Ausschnitt „landen“ soll. Dies ist aber nicht zwingend notwendig, da Sie ihn auch nachträglich verschieben können.Jetzt können Sie mittels des Icons „Clip“ oder über das Menü „Einfügen-Bildschirmausschnitt“ diese Funktionalität starten. OneNote zeigt nun das Fenster etwas „milchig“ an und ändert den Mauszeiger in ein Kreuz. Ziehen Sie dieses über den Teil des Fensters, den Sie in Ihre Notizen einfügen möchten. Sobald Sie die Maus wieder loslassen, verschwindet das ausgewählte Fenster und der Bildschirmausschnitt erscheint auf Ihrer Seite.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.