Office-Programme für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation

Wer PC-Anwender nach den wichtigsten Programmen für den Rechner fragt, erhält als Antwort zumeist: Office. Kein Wunder, schließlich muss jeder irgendwann mit dem Computer Briefe schreiben, Kalkulationen durchführen, E-Mails verfassen oder Präsentationen gestalten. Doch welche Office-Programme gehören auf den Rechner? WordPad, die Mini-Textverarbeitung von Windows reicht bei weitem nicht aus. Ein professionelles Office-Programm, am besten eine komplette Office-Suite mit einer Sammlung aller wichtigen Büroprogrammen muss her.

Microsoft Office, das Maß aller Dinge

Wer regelmäßig mit Texten, Tabellen und Präsentationen zu tun hat, kommt am Marktführer Microsoft Office kaum vorbei. Die Dateiformate von Microsoft haben sich zum Standardformat auf dem PC entwickelt. Das wundert nicht, schließlich nutzen weltweit Millionen von PC-Anwendern die Standardprogramme die Textverarbeitung Microsoft Word, die Tabellenkalkulation Microsoft Excel, das Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint, die Datenbank Microsoft Access, den Webeditor Microsoft FrontPage oder den E-Mail-Client Microsoft Outlook. Insgesamt umfasst die Office-Familie von Microsoft 15 Einzelprogramme. Wer nicht sofort alle Office-Programme nutzen möchte, kann die Programme einzeln erwerben oder aus den unterschiedlich ausgestatteten Komplettpaketen Office Standard, Office Small Business, Office Professional oder Home and Student wählen. Da ist garantiert für jeden etwas dabei.

Microsoft Works, der kleine Bruder von Microsoft Office

Wenn Sie Office-Programme nur gelegentlich nutzen und eine einfache Lösung für Texte, Tabellen, Datenbanken und Terminplanung suchen, empfiehlt sich das Mini-Office-Paket Microsoft Works. Das ist wesentlich günstiger als das große Office-Paket und bietet gerade für Einsteiger einen kostengünstigen Einstieg in die Welt der Office-Programme – inklusive wichtiger Komfortfunktionen wie automatische Korrekturtools, professionellen Vorlagen und Assistenten.

Office-Alternativen von Corel, Lotus und OpenOffice

Auch wenn Microsoft bei Office-Programmen den Ton angibt, gibt es jede Menge interessante Alternativen. Neben kostenlosen Office-Tools wie OpenOffice oder Google Text & Tabellen sind besonders die professionellen Office-Pakete Corel WordPerfect Office, Lotus Symphony, StarOffice und SoftMaker interessant. Die Office-Alternativen kosten meist nur einen Bruchteil der Microsoft-Programmsammlung, bieten aber den gleichen, meist sogar einen noch umfangreicheren Leistungsumfang. Mit WordPerfect aus dem Corel-Office-Paket können Sie beispielsweise PDF-Dateien direkt in der Textverarbeitung öffnen und weiterbearbeiten. Und das Beste dabei: Die meisten Office-Alternativen können problemlos die Microsoft-Dateiformate schreiben und lesen. Dem Datenaustausch mit Microsoft-Anwendern steht also nichts im Wege.

Microsoft Office setzt noch immer Maßstäbe und lässt keine Wünsche offen. Es muss aber nicht immer Microsoft sein. Dass es auch von anderen Herstellern gute Office-Pakete gibt, die dem Vorbild MS Office in nichts nachstehen, zeigt folgender Link:

Die besten Office-Programme

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.