Opera ab Version 21: Wieder die komplette URL in der Adressleiste anzeigen

Manchmal geht das Reduzieren von Funktionen und Features zu weit. Ist ja schön und gut, wenn es weniger Schaltflächen und Menüs gibt, das Abschneiden von Web-Adressen ist aber zu viel. So geschehen beim Opera-Browser. Ab der Version 21 zeigt der Browser in der Adressleiste nicht mehr die komplette Adresse mit allen Parametern, sondern eine beschnittene Version. Wer statt der verstümmelten URL wieder die komplette Adresse sehen möchte, kann das ändern.

Opera lügt

Ein Beispiel: Wenn Sie bei Tipp-Tricks-Kniffe.de nach iPhone suchen, wird die Adresse

http://www.tipps-tricks-kniffe.de/?s=iphone

aufgerufen; der Suchparameter mit dem Suchbegriff (hier ?s=iphone) ist ein wichtiger Bestandteil der Adresse. In der Adresszeile des Opera-Browser erscheint ab der Version 21 aber nur die Adresse

http://www.tipps-tricks-kniffe.de

Das passiert bei allen Adressen, die Paramater wie Suchbegriffe enthalten. Im Grund lügt uns Opera an, da oben in der Adressleiste nicht das steht, was eigentlich angezeigt und aufgerufen wird.

Vollständige Adresse anzeigen

Mit einem Trick lassen sich statt der verstümmelten Adressen wieder die kompletten URLs in voller Länge anzeigen. Dazu klicken Sie oben links auf das Opera-Icon und dann auf Einstellungen. Dann blättern Sie nach unten und kreuzen die Option Erweiterte Einstellungen anzeigen an.

Anschließend kreuzen Sie im Abschnitt Benutzeroberfläche die Option Vollständige URL der kombinierten Such- und Adressleiste anzeigen an. Die Einstellung ist sofort aktiv.

Jetzt zeigt Opera in der Adressleiste wieder die komplette Adresse in voller Länge. Der wichtigste Part – die Domain – wird fett dargestellt. Unwichtigere Elemente wie http, www oder die angehängten Parameter erscheinen leicht ausgegraut.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.