Outlook: Ansichten formatieren

Soll im Tageskalender eine Zeile einen Abschnitt von 30 oder von 15 Minuten repräsentieren? Möchten Sie im Wochen- und Monatskalender auch die Endzeit der Termine anzeigen? Und in welcher Schriftart werden die Termine dargestellt? Diese und viele andere Fragen beantworten Sie im Dialogfenster Tages-, Wochen- und Monatsansicht formatieren. Gehen Sie hierzu bitte folgendermaßen vor:

1.         Wechseln Sie – falls nicht bereits geschehen – zur Tages-, Wochen- und Monatsansicht.

2.         Rufen Sie den Menübefehl Ansicht > Aktuelle Ansicht > Aktuelle Ansicht anpassen auf. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Weitere Einstellungen.

3.         Das nachfolgende Dialogfenster ist in die drei Felder Tag, Woche und Monat unterteilt, in denen Sie die Einstellungen für die jeweilige Ansicht vornehmen können.

Für alle drei Felder gilt gleichermaßen: Um die Schriftart des Kalenderblatts zu verändern, klicken Sie auf die jeweilige Schriftart-Schaltfläche. Im nachfolgenden Dialogfenster können Sie dann die Schriftart, den Schriftschnitt sowie die -größe (Grad) bestimmen.

4.         Im Feld Tag können Sie mit Hilfe des Listenfeldes Zeitl. Auflösung festlegen, wie vielen Minuten eine Zeile im täglichen Kalenderblatt entspricht. Wählen Sie beispielsweise den Eintrag 15 Minuten, teilt Outlook die Stunde in vier Zeilen je 15 Minuten auf. Leider können Sie keine eigene Einteilung bestimmen, sondern nur zwischen den Werten 5, 6, 10, 15, 30 und 60 Minuten wählen.

5.         Sowohl bei der Wochen- als auch bei der Monatsanzeige haben Sie die Wahl, die Uhrzeit für die Termine nicht digital (als Ziffern), sondern in Form einer Analoguhr darzustellen. Aktivieren Sie hierzu das Kontrollkästchen Zeit als Uhr anzeigen. Im Kalenderblatt wird die Start- und Endzeit daraufhin in Form eines kleinen Ziffernblatts dargestellt, wobei gilt: Der Vormittag erhält ein weißes, der Nachmittag ein schwarzes Ziffernblatt.

6.         Sofern das Kontrollkästchen Endzeit anzeigen aktiviert ist, erscheint im Kalender nicht nur die Start-, sondern auch die Endzeit der Termine. Wenn Sie auf die Anzeige der Endzeit verzichten möchten, deaktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen Endzeit anzeigen.

7.         In der Monatsansicht werden Wochenenden stets in verkleinerter Form dargestellt. Möchten Sie jedoch auch für das Wochenende den gleichen Platz zur Verfügung haben wie innerhalb der Woche, schalten Sie das Kontrollkästchen Wochenende komprimiert anzeigen aus.

8.         Im unteren Teil des Dialogfensters bestimmen Sie, ob im sogenannten „Datumswechsler“ (die kleinen Monatsblätter in der oberen rechten Ecke) Tage, die mit Terminen gespickt sind, durch Fettdruck markiert werden oder nicht. Da Sie dank der fetten Formatierung der jeweiligen Tage auf einen Blick erkennen können, an welchen Tagen Sie bereits Termine, Ereignisse oder Besprechungen eingetragen haben und welche Tage praktisch noch frei sind, empfiehlt es sich, das Kontrollkästchen Tage, die Elemente enthalten, im Datumswechsler in Fettdruck darstellen zu aktivieren.

9.         Schließen Sie das Dialogfenster mit OK, um die Änderungen umzusetzen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.