Outlook: Den Speicherort der PST-Postfachdatei ändern

Viele PC-Nutzer speichern ihre persönlichen Daten an einem entsprechenden Ort in einer separaten Partition auf der Festplatte. Für den Fall, dass Sie auch den Posteingang bzw. Postausgang dort abspeichern möchten, können Sie Outlook entsprechend konfigurieren. Zudem können Sie auch Ihre Kontakte, das Journal oder den Kalender an einem zentralen Speicherort ablegen, so dass Sie die Möglichkeit haben, variabel darauf zuzugreifen.

Outlook bietet den Befehl „Datei – Importieren/Exportieren“ an. Allerdings ist dieser ausschließlich zum Im- bzw. Export von Daten gedacht. Ein variabler Zugriff auf die Daten von Outlook ist damit jedoch nicht möglich. Alle Daten wie Nachrichten oder Termine werden von Outlook in einer Datenbank auf dem Laufwerk C abgelegt. Die Datenbank trägt die Bezeichnung OUTLOOK.PST. Da das Programm die Daten während einer Sitzung in regelmäßigen Abständen in die Datenbank schreibt, gehen diese auch bei einem Stromausfall kaum verloren. Sie können die Datenbank auf Wunsch jederzeit in einer anderen Partition abspeichern.

Speicherort der PST-Postfachdatei OUTLOOK.PST herausfinden

Überprüfen Sie zuerst, wo die Datenbank derzeit gespeichert ist. Zur Prüfung gehen Sie bis Outlook 2007 in Outlook auf „Extras – Dienste“. Für den Fall, dass Sie die Standardeinstellungen nicht verändert, finden Sie hier den Eintrag „Persönlicher Ordner“. Nachdem Sie diesen Eintrag markiert haben, klicken Sie auf den Button „Eigenschaften“. Bei Outlook 2010 lautet die Befehlsfolge “ Datei | Kontoeinstellungen | Kontoeinstellungen | Datendateien | Eigenschaften“. Im anschließenden Dialog sehen Sie unter anderem auch den Namen und den Speicherort der Datenbank. Notieren Sie sich bitte den angegebenen Speicherort und beenden Sie das Programm mit einem Klick auf „Datei – Beenden und abmelden“.

Postfachdatei finden und verschieben

Nun können Sie über den Windows-Explorer den notierten Speicherort der Datenbank aufsuchen. Sobald Sie diesen gefunden haben, verschieben Sie die Datei OUTLOOK.PST einfach in den gewünschten Ordner. Sobald Sie das nächste Mal Outlook öffnen, teilt das Programm mit, dass keine Datenbank gefunden wurde. Sie werden dann aufgefordert, den Speicherort über einen angezeigten Dialog auszuwählen. Anschließend nutzt Outlook die Datenbank des gewählten Laufwerks. Es empfiehlt sich, diese in regelmäßigen Abständen zu sichern. Ziehen Sie hierzu die Datei einfach auf ein anderes Medium.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.