Outlook und die nullte Woche

In zahlreichen Branchen spielen die aktuellen Wochennummer eine ganz besondere Rolle; sie bestimmen in der Regel wichtige Lieferfristen oder präzise Abgabetermine. Wenn Sie in Outlook mit Wochennummer arbeiten möchten, sollten Sie die Wochenangabe allerdings nicht immer ganz so ernst nehmen. Denn der Outlook-Kalender geht in Sachen Wochennummer mitunter um eine Woche nach.

Wochennummer inklusive

Ob Ihr Outlook-Kalender eine Woche Verspätung hat, können Sie selbst überprüfen: Blenden Sie zunächst im Monatskalender die aktuellen Wochennummer ein. Hierzu rufen Sie zunächst den Menübefehl Extras -> Optionen auf. Wechseln Sie anschließend in das Register Kalender. Aktivieren Sie im unteren Teil des Dialogfensters das Kontrollkästchen Wochennummern anzeigen, und schließen Sie das Fenster mit Ok. Wenn Sie jetzt in die Tages-/Wochen-/Monatsansicht des Kalenders wechseln, erscheinen in den Monatsblättern die Wochennummern – in einigen Fällen allerdings die falschen. Der Outlook-Kalender geht mitunter um eine Woche nach. Denn während das Weihnachtsfest eigentlich in der 52. Woche stattfindet, behauptet Outlook steif und fest, der 24. Dezember liege in der 51. Woche.

Outlook geht eine Woche nach

Der Fehler setzt sich auch im nächsten Jahr fort: Die Outlook’sche erste Woche beginnt am 5. Januar; obwohl das eigentlich schon die zweite Woche ist. Wenn Sie auf die Wochennummer für den 01.Januar 1998 schauen, wird schnell klar, wo der Hase im Pfeffer liegt. Outlook beginnt mit der Wochenzählung bei Null; der erste Januar beginnt in der nullten Woche. Im gregorianischen Kalender gibt es jedoch keine nullte Woche; das Jahr beginnt stets mit der Woche Nummer 1.

Sie können das Problem jedoch ganz schnell lösen: Rufen Sie den Menübefehl Extras -> Optionen auf, und wechseln Sie im nachfolgenden Dialogfenster in das Register Kalender. Wählen Sie aus der Liste Erste Woche des Jahres den Eintrag Erste 4-Tage-Woche, und schließen Sie das Fenster mit Ok – voilà, ab sofort „tickt“ Outlook in Sachen Wochennummern wieder richtig. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.