Outlook: Lange URLs und Internetadressen in E-Mails nicht trennen

Internetadressen (URLs) zu interessanten oder witzigen Webseiten werden gerne per E-Mail an Freunde und Bekannte verschickt. Sie müssen die Adresse nur in die Zwischenablage kopieren (markieren und [Strg][C]) und mit [Strg][V] in die E-Mail einfügen. Der Empfänger muss nur noch auf die URL klicken, um die entsprechende Webseite zu besuchen. Allerdings funktioniert das nicht immer reibungslos. Bei zu langen Adressen brechen Mailprogramme wie  Outlook oder Thunderbird die Adresse am Zeilenende um. Damit das nicht passiert, gibt’s einen simplen Trick.

Trennen verboten

Bei vielen Mail-Programmen ist bereits nach 80 Zeichen Schluss. Ist die Adresse länger, wird die URL ab dem 81. Zeichen getrennt und damit unbrauchbar gemacht. Ein Klick auf die verstümmelte URL führt meist zu einer Fehlermeldung auf der entsprechenden Webseite.

Damit das nicht passiert und keine Trennung erfolgt, setzen Sie die Adresse in der Mail einfach in spitze Klammer, zum Beispiel so:

<http://www.tipps-tricks-kniffe.de/die-sims-mittelalter-kostenlos-fur-iphone-und-ipad>

Dank der spitzen Klammern bleibt die Adresse in kompletter Form erhalten und wird im Mailprogramm nicht getrennt – egal, wie lang sie ist.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.