Pflegesünden im Badezimmer: Die Top 7

Auf regelmäßige Körperpflege und Hygiene legen mittlerweile die meisten Menschen hierzulande großen Wert, doch auch die einzelnen Tätigkeiten beim täglichen Badezimmerbesuch sind nicht frei von Fehlerquellen.

Zu den Top 7 der häufigsten Fehler im Badezimmer zählen unter anderem das Föhnen und die Zahnpflege. Während es beim Föhnen darauf ankommt, den Haartrockner nicht zu dicht an das Haar zu halten und auch nicht zu heiß und zu lange an das Haar zu halten, sollten Sie sich zur Pflicht machen, die Zähne morgens und abends zu putzen. Räumen Sie dabei einer weichen Zahnbürste gegenüber einer harten stets den Vorzug ein, weil zu hoher Putzdruck die Zahnhälse sowie das Zahnfleisch in Mitleidenschaft ziehen könnte.

Die optimale Wasch- und Duschzeit

Auch beim Waschen und Duschen können Sie einiges falsch machen. Beim Händewaschen beispielsweise zählt nicht die reine Tatsache, dass Sie sehr oft am Waschbecken stehen. Wenn sie ihre Hände ständig waschen, werden sie schneller trocken, rissig und spröde. Duschen sollten Sie nicht häufiger als einmal am Tag und das auch nicht zu lange und zu heiß. Darüber hinaus braucht das Kopfhaar auch nicht öfter als jeden zweiten Tag Shampoo.

Tipps fürs Cremen und Ohren säubern

Nach dem Duschen oder Baden ist richtiges Cremen angesagt, denn viele Körperstellen bekommen erst durch dadurch den notwendigen Schutzmantel. Allerdings ist das Cremen nur dann sinnvoll, wenn die Creme auch zu Ihrem Hauttyp passt. Wichtig beim Säubern der Ohren ist, dass die Wattestäbchen wegen Verletzungsgefahr nicht zu tief in den Gehörgang geschoben werden. Besser eignet sich ein Tuch. Nicht zu empfehlen sind dagegen Feuchttücher zum Reinigen nach dem Toilettengang. Klares Wasser wie bei einem Bidet ist immer noch die beste Lösung.

Bei der täglichen Körperpflege können Sie vom Zähneputzen bis zum Eincremen vieles falsch aber auch einiges richtig machen. Die Tipps dazu sind sehr leicht zu befolgen und helfen dabei, mögliche Fehlerquellen von vornherein auszuschalten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.