Plugin, Addons, Extensions: Firefox-Erweiterungen

Erst durch die vielen Ergänzungen wird Ihr Firefox-Browser richtig mächtig. Mit den kleinen Zusatzprogrammen können Sie ihn ganz nach Ihren Bedürfnissen anpassen. Beispielsweise können Sie die Werbeeinblendungen blockieren oder sich aktuelle Informationen zum Wetter anzeigen lassen. Dies sind nur zwei Beispiele der vielen Möglichkeiten, die Ihnen Browser-Erweiterungen bieten können. Mozilla unterscheidet beim Firefox drei Arten von Extensions: Addons, Plugins und Erweiterungen.

Die drei Typen der Firefox-Ergänzungen

Erweiterungen: Bei der ersten Art handelt es sich um die Extensions, durch die neue Funktionalitäten in den Browser implementiert werden oder bestehende Informationen neu aufbereitet werden können. Mit ihrer Hilfe können Sie u.a. Werbungen blockieren, Videos herunterladen oder Ihren Browser in Bezug auf die Sozialen Medien optimieren.

Addons: Die Addons verändern die Erscheinung Ihres Browsers. Unter diese Rubrik fallen zusätzliche Motive für die optische Gestaltung (sog. „Themes“). Bereits im Firefox enthaltene Themes sind „Personas“. Ansonsten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Plugins: Plugins sind eigene kleine Programme, die alle möglichen Inhalte von Webseiten wiedergeben und aufbereiten können. Sie werden hauptsächlich für die Wiedergabe von Videos, Animationen und Musikdaten, die in Webseiten veröffentlicht werden, genutzt. Hierunter fallen u.a. die Plugins „Silverlight“ und „Flash“.

So installieren und deinstallieren Sie Ihre Erweiterungen

Addons und Erweiterungen lassen sich über den Browser installieren und deinstallieren. Firefox beinhaltet eine eigene Symbolleiste für die Erweiterungen. Wahlweise können Sie auch den Addon-Manager über das Einstellungs-Menü öffnen, um sich einen Überblick über Ihre aktuellen Erweiterungen zu verschaffen. Der Manager bietet eine Suchfunktion für neue Addons.

Ausgewählte Extensions werden automatisch in die Liste mit aufgenommen, wenn der Installations-Button angeklickt worden ist. Im Addon-Manager oder über die Symbolleiste können Sie jedes Addon bzw. jede Erweiterung entweder deaktivieren oder ganz entfernen. Eine Deaktivierung macht dann Sinn, wenn Sie eine Erweiterung aus Performance-Gründen vorübergehend ausschalten wollen. Bei den Plugins sieht es etwas anders aus. Wie „normale“ Programme besitzen sie meistens eine eigene Installations- und Deinstallationsroutine. Diese müssen Sie auch nutzen, um die Plugins wieder zu entfernen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.